Große Wiedereröffnung

Endlich: Die Sanierung des Lindenau-Bads ist abgeschlossen

Erstmalig seit November 2020 können Interessierte ab dem 1. Oktober das Lindenau-Bad wieder ausgiebig für Bewegung und Freizeit-Spaß nutzen. - Fotos: Medienzentrum Hanau/Bildarchiv


Montag, 26.09.2022

HANAU - Schwimmerinnen und Schwimmer, Schulen sowie Vereine können sich freuen: Ab Samstag, 1. Oktober, steht in Hanau neben dem Heinrich-Fischer-Bad auch wieder das Lindenau-Bad zur Verfügung. Die Sanierungsmaßnahmen sind abgeschlossen. Am Eröffnungstag gibt es ein Mitmachprogramm und die Möglichkeit, Technik und Historie des Lindenau-Bades kennen zu lernen.

„Zwei Jahre war das Lindenau-Bad geschlossen. Seit November 2020 haben wir dann umfassende Sanierungsmaßnahmen vorgenommen, um auch zukünftig sicherzustellen, dass das Hallenbad von Schulen und Vereinen genutzt werden kann“, erläutert Oberbürgermeister Claus Kaminsky.

Grundhaft erneuert


Während der Arbeiten wurde das Schwimmbad grundhaft erneuert. So wurde eine umfassen Betonsanierung inklusive brandschutztechnischer Ertüchtigung im gesamten Gebäude durchgeführt. Das Schwimmer- sowie das Nichtschwimmerbecken wurden neu gefliest, das Kinderplanschbecken neu errichtet und mit einer neuen Attraktion versehen. Außerdem wurden der Sanitärbereich, die Umkleiden, der Eingangs- und Personalbereich sowie die Gastronomie neugestaltet.

Ab 1. Oktober kann das Sportbecken mit 25 Meter langen Bahnen wieder für den Vereins- und Freizeitsport genutzt werden.

Ab 1. Oktober kann das Sportbecken mit 25 Meter langen Bahnen wieder für den Vereins- und Freizeitsport genutzt werden.

Die Arbeiten waren dringend notwendig, immerhin war das traditionsreiche Schwimmbad deutlich in die Jahre gekommen. Ursprünglich wurde das Lindenau-Bad 1962 – und damit noch vor der Eingemeindung Großauheims nach Hanau – als reines Freibad eröffnet. Nach der Gebietsreform erfolgte im August 1974 dann die Einweihung des neu errichteten Hallenbads. Es verfügt über ein Sportbecken mit 25 Meter langen Bahnen, ein Nichtschwimmerbecken sowie ein Planschbecken für Kleinkinder.

Rund acht Millionen Euro investiert


Rund acht Millionen Euro hat die Stadt Hanau investiert, von denen die maximale Summe von einer Millionen Euro aus dem Förderprogramm „SWIM“ des Landes Hessen stammen. „Seitens der Stadt halten wir dies für gut investiertes Geld. Am Ende ist das Lindenau-Bad nun nicht nur optisch attraktiver, sondern vor allem behindertenfreundlicher gestaltet worden. So gibt es nun endlich auch einen eigenen Sanitärbereich für Menschen mit Behinderung. Mein Dank gilt hierbei auch der Behindertenbeauftragten Liselotte Schaffer, die uns bei der Umsetzung beratend zur Seite stand. Außerdem haben wir eine überfällige energetische Ertüchtigung durchgeführt“, sagt Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Aufsichtsratsvorsitzender der Hanau Bäder GmbH. „Wir stellen damit sicher, dass das Schwimmbad auch zukünftig dazu genutzt werden kann, Kurse jeglicher Art im Wasser anzubieten, Wettkämpfe durchzuführen und Kindern das Schwimmen beizubringen.“

Und noch ein weiteres Highlight wartet zukünftig auf die Gäste: Der Nachguss des von August Gaul gestalteten Fischotters in Lebensgröße wird zukünftig wieder an seinen ursprünglichen Standort im Lindenau-Bad zurückkehren. An der Statue hatten sich über die Dauer von fast 50 Jahren starke Kalk-Chlorid-Konkremente als Ablagerungen auf der Plastik gebildet. Die ätzende Wirkung des Chlors war durch viele graue Flecken auf der gesamten Oberfläche sichtbar geworden und drohte, die Bronze zu zerstören. Nach einer gründlichen Reinigung und restauratorischen Bearbeitung mit Ergänzungen von Fehlstellen wurde der Fischotter mit einer stabilen Patina versehen, mit der er für viele kommende Jahre vor der Luftfeuchtigkeit im neuen Lindenau-Bad gewappnet ist.

Die offizielle Wiedereröffnung des Lindenau-Bads findet mit einem Aktionstag am Samstag, 1. Oktober, ab 10 Uhr statt. Die Hanau Bäder GmbH hat hierzu ein Programm mit vielen Aktionen und Überraschungen zusammengestellt. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 37509539
    Inzidenz: 151,0 Vortag: 37.177.845
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2862523
    Inzidenz: 178,6 Vortag: 2.838.126
    Erstimpfungen: 78,7%
    Vollständig Geimpfte : 75,6%
    Frankfurt 328401
    Inzidenz: 126,7 Vortag: 325.952
    Main-Kinzig-Kreis 201639
    Inzidenz: 182,1 Vortag: 200.137
    Vogelsbergkreis 51778
    Inzidenz: 215,8 Vortag: 51.212
    Landkreis Fulda 130615
    Inzidenz: 226,3 Vortag: 129.663