Polizei sucht Zeugen

UPDATE: Erneut Geldautomaten-Sprengung in Gründau

Geldautomatensprenger haben Mittwochnacht in Gründau-Rothenbergen ein Bild der Verwüstung hinterlassen. - Fotos: 5vision.media


Donnerstag, 29.09.2022

GRÜNDAU - UPDATE: Zwei Täter sprengten am frühen Mittwoch, gegen 2 Uhr, in der Frankfurter Straße einen Geldautomaten, der aufgrund von Umbauarbeiten in einem Baustellencontainer untergebracht war. Der Container sowie der Automat wurden komplett zerstört. 

Zeugen sahen zwei Männer, die Stirnlampen trugen und von denen einer mit einem grünen Oberteil bekleidet war, in einer schwarzen Limousine flüchten. Sie erbeuteten Geld. Die Höhe des Schadens wird auf 80.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Hanau bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

---

Bild der Verwüstung in Gründau-Rothenbergen: Besonders dreist waren Geldautomatensprenger Mittwochnacht zugange. In der dortigen VR-Bankfiliale kam es bereits vor einem Jahr zu einer heftigen Explosion, die durch Geldautomatensprenger verursacht wurde. Das Gebäude und die Filialie selbst wurden dabei erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Damals entstand ein Sachschaden von über 150.000 Euro.

In einem außenstehenden Container wurde dann vorübergehend eine Ersatz-Filiale mit einem Geldautomaten und einem Kontoauszugsdrucker eingerichtet, denn bis heute sind die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen der damaligen Sprengung nicht abgeschlossen.Nun geriert auch der neue Geldautomat, der vorübergehend in dem Container seitlich der sanierungsbedürftigen Bankfiliale aufgestellt wurde, in den Fokus der kriminellen Geldautomatensprenger. Gegen 02:00 Uhr kam es im Bereich der Filiale zu einer heftigen Explosion. Anwohner meldeten diese der Leitstelle, woraufhin unmittelbar ein Großaufgebot der Polizei an die Einsatzstelle entsandt wurde. Auch die Feuerwehr musste anrücken, um eine Gefahr des zuvor gesprengten Geldautomates auszuschließen - zu einem Feuer kam es nicht.

Trümmerteile flogen durch die Luft

Ersteintreffende Einsatzkräfte fanden dann den völlig zersprengten Container vor. Die Trümmerteile flogen mehrere Meter durch die Luft, sogar teilweise auf die Fahrbahn. Vermutlich wurde auch ein geparktes Fahrzeug durch die Explosion beschädigt. Den Geldautomatensprengern gelang es, durch die Explosion den Geldautomaten vollständig zu zerstören und das darin befindlichen Bargeld zu entwenden. Die Höhe der Beute ist jedoch noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung blieb bislang erfolglos. Noch in der Nacht fanden umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen statt. Das Landeskriminalamt aus Wiesbaden war ebenfalls vor Ort. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 36463485
    Inzidenz: 196,7 Vortag: 36.419.717
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2790874
    Inzidenz: 170,3 Vortag: 2.788.357
    Erstimpfungen: 78,4%
    Vollständig Geimpfte : 75,3%
    Frankfurt 322180
    Inzidenz: 138,3 Vortag: 321.817
    Main-Kinzig-Kreis 196190
    Inzidenz: 182,3 Vortag: 196.083
    Vogelsbergkreis 50422
    Inzidenz: 265,9 Vortag: 50.361
    Landkreis Fulda 127421
    Inzidenz: 176,2 Vortag: 127.339