Facebook-Post über Tod nach Wespenstich

Frau erhebt Vorwürfe gegen Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen

Frau erhebt Vorwürfe gegen Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen - Foto: Stefanie Harth


Montag, 07.11.2022

GELNHAUSEN - Seit einigen Tagen verbreitet sich ein Facebook-Post über den tragischen Tod eines Mannes nach einem Wespenstich in den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen rasant im Main-Kinzig-Kreis. Inzwischen wurde der Beitrag mehr als 2.500 mal in dem Sozialen Netzwerk geteilt.

Eine Nutzerin beklagt in ihrem Post den Tod ihres Bruders in einem Gelnhäuser Krankenhaus. Nach einem Wespenstich in den Hals, sei ihr Bruder in die Notaufnahme des Klinikums gegangen. Dort sei es zu einigen Ungereimtheiten gekommen, so die Frau in dem Post, deren Bruder einige Stunden nach der Ankunft im Krankenhaus gestorben sei. 

So werden in dem Facebook-Beitrag Mutmaßungen geäußert, dass der verstorbene Mann erst sehr spät nach dem Eintreffen in der Notaufnahme, nachdem er "zweimal (!!!) um Hilfe gebeten hat da er kaum noch Luft bekäme" und nachdem er "vom Stuhl gefallen" sei, behandelt wurde. Des Weiteren soll der Leichnam des Verstorbenen nicht ordnungsgemäß gekühlt worden sein. Dies soll vom Bestatter bei der Polizei angezeigt worden sein. Der Bestatter wollte sich auf KINZIG.NEWS-Anfrage nicht zu dem Vorfall äußern. Eine Anfrage bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen läuft. 

Taktlose Aussage

Weiterhin habe es von Seiten der Kriminalpolizei gegenüber der Schwester - laut deren Angabe in dem Post - eine taktlose Aussage zu dem Vorfall der missglückten Kühlung gegeben. Ihr sei gesagt worden, die Sache sei "irreparabel, ist eben passiert".

Die Frau aus dem MKK möchte mit ihrem Beitrag in dem Sozialen Netzwerk Zeugen finden, die zur gleichen Zeit im Krankenhaus in der Notaufnahme waren wie ihr Bruder. Sie rief explizit zum Teilen ihres Beitrags auf, weshalb er sich auch so schnell verbreitet haben dürfte. 

Der Facebook-Beitrag im Wortlaut: 

Der Post, der sich bei Facebook gerade rasant verbreitet - Screenshot: Facebook

Der Post, der sich bei Facebook gerade rasant verbreitet - Screenshot: Facebook

Main-Kinzig-Kliniken reagieren

Nach KINZIG.NEWS-Informationen handelt es sich bei dem besagten Krankenhaus um die Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen. Das Krankenhaus bestätigte dies gegenüber KINZIG.NEWS indirekt, indem es zu dem Facebook-Post Stellung bezog. 

Auf eine Anfrage von KINZIG.NEWS reagierten die Main-Kinzig-Kliniken am Donnerstagnachmittag schriftlich: "Die in dem Facebook-Post genannten Vorwürfe weisen wir zurück. Die dort beschriebenen Ereignisse entsprechen nicht den tatsächlichen Behandlungszeiten und -abläufen."

Eine detailliertere Darstellung und Beantwortung der Fragen sei "zum jetzigen Zeitpunkt" aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und der noch nicht abgeschlossenen Obduktion des Leichnams nicht möglich. 

Weiterhin betonen die Main-Kinzig-Kliniken in ihrer Stellungnahme: "Den Angehörigen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl. Wir stehen mit ihnen im persönlichen Austausch und sind auch weiterhin für die Klärung jeglicher Fragen für die Angehörigen jederzeit ansprechbar." 

Wespen-Stiche können tödlich enden

Wespen-Stiche können tödlich enden

Angehörige: Kein weiteres Statement

Da das Ergebnis der Obduktion derzeit noch aussteht, möchte sich die Schwester des Verstorbenen gegenüber KINZIG.NEWS zum aktuellen Zeitpunkt nicht weiter zu dem Vorfall äußern. (tby)

Hinweis: In der ersten Fassung des Artikels ist uns ein Fehler aufgrund eines Missverständnisses unterlaufen. Wir schrieben, dass das Klinikum eine taktlose Aussage getätigt haben soll. Tatsächlich richtet sich dieser Vorwurf aber gegen die "Kripo". Wir haben den Fehler umgehend korrigiert und bitten um Entschuldigung. 

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 36690235
    Inzidenz: 214,2 Vortag: 36.649.979
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2804038
    Inzidenz: 173,8 Vortag: 2.801.844
    Erstimpfungen: 78,4%
    Vollständig Geimpfte : 75,3%
    Frankfurt 323405
    Inzidenz: 128,2 Vortag: 323.219
    Main-Kinzig-Kreis 197064
    Inzidenz: 197,4 Vortag: 196.964
    Vogelsbergkreis 50645
    Inzidenz: 184,5 Vortag: 50.602
    Landkreis Fulda 127958
    Inzidenz: 205,3 Vortag: 127.897