Schloss ist kulinarischer Treffpunkt

Restaurant „Schloss e1ns“ hat seit dieser Woche geöffnet

Das Restaurant „Schloss e1ns“ hat einen besonderen Charme. - Foto: GNZ


Freitag, 18.11.2022

WÄCHTERSBACH - Eigentlich hätte das Restaurant „Schloss e1ns“ schon lange geöffnet sein sollen. Doch die Stadt trennte sich von dem ursprünglichen Pächter und suchte neue Gastronomen. In dieser Woche ist das „Schloss e1ns“ unter Leitung der beiden Inhaber Stefan Gebauer und Sebastian Szutta ganz leise an den Start gegangen.

Die Wächtersbacher mussten lange darauf warten, in ihrem Schloss speisen zu dürfen. Eigentlich sollte das „Schloss e1ns“ getaufte Restaurant bereits im Frühjahr 2021 seine Pforten öffnen, doch dazu kam es aus verschiedenen Gründen nicht. Einerseits verhinderte die Corona-Pandemie den Restaurantbetrieb, andererseits kam es zu einem Zerwürfnis zwischen der Stadt und den Pächtern, was in der Auflösung des Pachtvertrags endete und nun sogar ein politisches Nachspiel haben soll, denn es ist ein Akteneinsichtsausschuss beantragt.

Doch in Wächtersbach blickt man nach vorne: Die Stadt Wächtersbach hat mit Stefan Gebauer und Sebastian Szutta zwei Betreiber gefunden, die sich sehr gut auf ihr Geschäft verstehen. Bürgermeister Andreas Weiher spricht von einem „Glücksgriff“ und ist von der professionellen Arbeit der beiden begeistert.

Stefan Gebauer berichtet der GNZ auf Anfrage, dass das „Schloss e1ns“ am Montag mit einem Soft-Opening gestartet sei. „Wir wollten ganz bewusst nicht mit vollem Haus starten. Das Team muss sich erst einspielen“, erklärt Gebauer. Das bedeutet: In Wächtersbach arbeitet ein Team aus erfahrenen Kollegen, die bereits in den anderen gastronomischen Betrieben tätig waren, mit neuen Mitarbeitern zusammen. Auch die Räumlichkeiten und die Küche sind neu. Daher müssen auch bei den Profis sich die Handgriffe und Abläufe erst einspielen. Das sei nun erfolgt und es funktioniere alles völlig reibungslos und viel besser als erwartet, lobt Gebauer.

Erfahrung bringen die beiden Gastronomen mehr als genug mit. Gebauer und Szutta betreiben gemeinsam das „Klara“ am Hanauer Marktplatz, das im Bereich Café und Bar angesiedelt ist. Stefan Gebauer führt zudem allein das „Zentral“ ebenfalls am Hanauer Marktplatz und „Frau Trude“, ein auf Steak und Wein ausgerichtetes Restaurant in der Hanauer Altstadt. (GNZ, erd)

Mehr dazu lest Ihr in der GNZ vom 18. November.

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 36690235
    Inzidenz: 214,2 Vortag: 36.649.979
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2804038
    Inzidenz: 173,8 Vortag: 2.801.844
    Erstimpfungen: 78,4%
    Vollständig Geimpfte : 75,3%
    Frankfurt 323405
    Inzidenz: 128,2 Vortag: 323.219
    Main-Kinzig-Kreis 197064
    Inzidenz: 197,4 Vortag: 196.964
    Vogelsbergkreis 50645
    Inzidenz: 184,5 Vortag: 50.602
    Landkreis Fulda 127958
    Inzidenz: 205,3 Vortag: 127.897