Duell der Ungeschlagenen

White Wings Hanau treffen im Spitzenspiel auf Koblenz

Kurz vor Jahreswechsel treffen die Grimmstädter am Donnerstag auswärts auf die ebenfalls ungeschlagenen EPG Baskets Koblenz. - Foto: Karl-Heinz Wolfram


Mittwoch, 28.12.2022

HANAU - Coaches und Spieler der White Wings Hanau hatten über das Wochenende die Möglichkeit, ein wenig Weihnachtsstimmung mitzunehmen. Allzu viel Zeit zum Durchatmen blieb allerdings nicht. Denn nach elf starken Vorstellungen in der aktuellen Saison steht nun das absolute Spitzenspiel auf dem Programm: Kurz vor Jahreswechsel treffen die Grimmstädter am Donnerstag auswärts auf die ebenfalls ungeschlagenen EPG Baskets Koblenz.

Klar ist: Das Spiel wird eine überragende Siegesserie für eines der beiden Teams beenden. „Koblenz und wir sind beide ungeschlagen. Trotzdem gibt es glaube ich kaum jemanden, der mir widersprechen würde, wenn ich sage: Koblenz geht klar als Favorit ins Rennen“, sagt Hanaus Headcoach Marti Zamora vor dem Spiel. Dieses Urteil ist wenig verwunderlich: Koblenz gilt als klarer Aufstiegsaspirant. Bereits in der vergangenen Saison war der Kader stark und tief besetzt.

An entscheidenden Stellschrauben gedreht


Für die neue Saison haben die Verantwortlichen noch einmal an entscheidenden Stellschrauben gedreht und somit die Mannschaft weiter verstärkt. Aus den Reihen der Neuverpflichtungen haben insbesondere der US-amerikanische Point Guard Alani Moore (durchschnittlich 17,1 Punkte und 5,1 Assists) und Small Forward Moritz Hübner (13 Punkte, 5 Rebounds) voll eingeschlagen. Darüber hinaus hat Koblenz im November nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit Leon Friederici einen weiteren BBL-erfahrenen Routinier verpflichtet. In seinen bislang drei Spielen kommt der von Heidelberg gewechselte Guard im Schnitt auf 18,3 Punkte pro Spiel.

Darüber hinaus bringen auch Spieler wie Leo Saffer, Dominique Johnson, Brian Butler, Milton Heckel und Moses Pölking sehr starke Leistungen. Dank dieses Umstands hat Koblenz bislang alle Spiele ungefährdet gewonnen und dabei bereits drei Mal die 100-Punkte-Marke geknackt. Am nächsten dran an den Baskets war die Orange Academy aus Ulm, die mit nur zehn Punkten Unterschied unterlag.

„Koblenz ist auf allen Positionen extrem stark und tief besetzt. Entsprechend gibt es da nicht den einen Topspieler, den wir besonders im Auge haben müssen“, sagt Zamora und ergänzt: „Im Vergleich ist unsere Mannschaft jünger und unerfahrener. Aber: Auch wir sind ein talentiertes Team. Wir werden in jedem Fall den Kampf annehmen. Wir haben bereits mehrfach bewiesen, dass wir stark spielen, wenn wir zusammenhalten und uns das gesamte Spiel über konzentrieren. Letzte Saison hat es geklappt, Koblenz auf diese Weise zu besiegen. Wir werden alles geben, um diesen Erfolg zu wiederholen.“

Das Spiel am Donnerstag, 29. Dezember, beginnt um 19.30 Uhr in der CGM-Arena in Koblenz. Fans, welche die Anreise zum Spiel nicht antreten können, haben die Möglichkeit, die Partie kostenfrei im Livestream auf sportdeutschland.tv zu verfolgen. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 37509539
    Inzidenz: 151,0 Vortag: 37.177.845
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2862523
    Inzidenz: 178,6 Vortag: 2.838.126
    Erstimpfungen: 78,7%
    Vollständig Geimpfte : 75,6%
    Frankfurt 328401
    Inzidenz: 126,7 Vortag: 325.952
    Main-Kinzig-Kreis 201639
    Inzidenz: 182,1 Vortag: 200.137
    Vogelsbergkreis 51778
    Inzidenz: 215,8 Vortag: 51.212
    Landkreis Fulda 130615
    Inzidenz: 226,3 Vortag: 129.663