Es tut sich was in Bad Orb

Umgestaltung des Marktplatzes: Das ist der aktuelle Planungsstand

Die Planung zur Umgestaltung des Bad Orber Marktplatzes schreitet zügig voran. - Fotos (2): GSW Worms


Donnerstag, 05.01.2023

BAD ORB - Die Planung zur Umgestaltung des Marktplatzes als Leuchtturmprojekt und wichtiges Impulsprojekt des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für den „Kernbereich Bad Orb“ schreitet zügig voran. Ein Baubeginn im Jahr 2023 ist absehbar. 

Im Spätsommer 2021 wurde die Bietergemeinschaft TGP Landschaftsarchitekten aus Lübeck und Toponeo Engel & Schneider Landschaftsarchitekten aus Burgsinn mit der Planung und Umgestaltung des Marktplatzes beauftragt. Der Marktplatz im nördlichen Teil der historischen Altstadt soll eine gestalterische Aufwertung erfahren und die Aufenthalts- und Verweilqualität erhöht werden. Als zentraler Platz innerhalb des Fördergebietes „Kernbereich Bad Orb“ erfüllt der Markplatz seine Funktion als zentraler Treffpunkt in der Altstadt derzeit nur in geringem Maße.

Die Nutzung des Platzes ist durch den Durchgangsverkehr auf der Hauptstraße und den vorhandenen ruhenden Verkehr stark beeinträchtigt. Der Marktplatz soll mit seiner Umgestaltung einen Maßstab zur aufeinander abgestimmten Gestaltung der Altstadt vorgeben. Im Jahr 2023 sollen die Planungsleistungen zur Umgestaltung der Hauptstraße und des Solplatzes vergeben werden. Die erforderlichen Fördermittel aus dem Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ wurden hierfür bereits bewilligt. Die geplante Umgestaltung der Hauptstraße und des Solplatzes wird bei der Planung des Marktplatzes stets mitgedacht, um trotz einer nicht zeitgleichen Durchführung der Maßnahmen am Ende ein aufeinander abgestimmtes Gesamtbild zu erhalten.

Marktbrunnen bleibt in seiner jetzigen Ausgestaltung bestehen 


Die beauftragte Bietergemeinschaft hatte zunächst einen Vorentwurf erstellt, welcher im Juli 2022 in einer Veranstaltung im Gartensaal der Konzerthalle der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Alle interessierten Bürger bekamen dabei Gelegenheit zur Diskussion und Äußerung von Ideen und Wünschen zur Umgestaltung des Marktplatzes. Die bei der Veranstaltung aufgenommenen Anregungen der Bürgerschaft wurden in den Entwurf für den Marktplatz eingearbeitet. Unter anderem wurde das geplante Baumdach verkleinert sowie statt dem zunächst vorgesehenen Zierapfel die Verwendung von Hainbuchen in den Entwurf integriert. 

Aufgrund von Kritik aus der Bürgerschaft an den Überlegungen zur Ergänzung bzw. Umgestaltung des bestehenden Marktbrunnens, wurde der Entwurf weiterhin dahingehend angepasst, dass der Marktbrunnen in seiner jetzigen Ausgestaltung bestehen bleibt. Um weitere Elemente blauer Infrastruktur auf dem Marktplatz zu integrieren, soll ein Trinkbrunnen wie auf dem Salinenplatz errichtet sowie das geplante Baumdach um eine Pergolakonstruktion mit Nebeldüsen ergänzt werden. So kann an heißen Sommertagen eine Abkühlung durch sanften Sprühnebel stattfinden. Der gesamte Marktplatz soll mit Ausnahme des Baumdaches mit einem Natursteinpflaster versehen werden. Unter dem Baumdach soll eine wassergebundene Wegedecke entstehen. Die Stadtverordnetenversammlung hat am 23. November den Entwurf für den neuen Marktplatz sowie die Einrichtung einer Fußgängerzone in der gesamten Hauptstraße nach Fertigstellung des Marktplatzes beschlossen. 

Die Planung des Marktplatzes war bereits auf eine autofreie Hauptstraße ausgelegt. Zudem wurde in der Beteiligungsveranstaltung der Wunsch zu einer Fußgängerzone in der Hauptstraße mehrfach bekräftigt. In den kommenden Wochen wird nun die Ausführungsplanung zum Marktplatz erstellt sowie die Leistungsverzeichnisse für die öffentliche Ausschreibung der Bauleistungen vorbereitet. Dies wird voraussichtlich drei bis vier Monate in Anspruch nehmen. Parallel werden Anfang des Jahres Abstimmungen bezüglich der auf dem Marktplatz erforderlichen Tiefbaumaßnahmen wie z.B. Kanalarbeiten stattfinden, um alle Baumaßnahmen optimal aufeinander abzustimmen.

Entwurf zur Umgestaltung des Marktplatzes. - Visualisierung: Bietergemeinschaft TGP Landschaftsarchitekten / Toponeo Engel & Schneider Landschaftsarchitekten

Entwurf zur Umgestaltung des Marktplatzes. - Visualisierung: Bietergemeinschaft TGP Landschaftsarchitekten / Toponeo Engel & Schneider Landschaftsarchitekten

Gepflasterte Musterfläche auf dem Marktplatz


Zeitnah soll zudem eine „Probe“ des vorgesehenen Natursteinpflasters bestellt und ein kleiner Bereich als Musterfläche auf dem Marktplatz gepflastert werden. So können sich nicht nur die Planenden ein Bild von dem späteren Pflaster machen, sondern auch alle interessierten Bürger können sich einen Eindruck des späteren Bodenbelags verschaffen. Sobald die Musterfläche angelegt wurde – voraussichtlich im März/April – soll zudem eine weitere Beteiligung der Öffentlichkeit stattfinden. Bei der geplanten Veranstaltung sollen neben Informationen über den von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Entwurf zusätzliche Gestaltungselemente wie z.B. die Mobiliarauswahl behandelt werden und sofern möglich bereits über den Ablauf der Bauphase informiert werden. 

Für die Anwohner und Gewerbetreibenden am Marktplatz ist wieder eine gesonderte Veranstaltung vorgesehen, bei welcher Konzepte für die Organisation der Bauphase am Marktplatz entwickelt werden sollen. Die Stadt Bad Orb wird darüber informieren, sobald es Neuigkeiten bezüglich der Musterfläche und eines Termins für die Beteiligungsveranstaltungen gibt. Zeitnah werden zudem die im Schaufenster des ehemaligen Kaufhaus Langer angebrachten Darstellungen der Planung zum Salinenplatz ausgetauscht und durch die von der Stadtverordnetenversammlung beschlossene Planung des Marktplatzes ersetzt. Hier können sich alle Interessierten in den nächsten Wochen ein Bild von der Planung machen, bevor es im Frühjahr weitergeht und die Bauphase am Markplatz voraussichtlich noch im Sommer beginnen kann. 

Kostenberechnung derzeit bei ca. 1,64 Mio. €


Im Rahmen der Entwurfserstellung zum Marktplatz wurde weiterhin eine Kostenberechnung für den Marktplatz erstellt. Diese bezieht sich lediglich auf die Freiflächengestaltung der Bietergemeinschaft TGP und Toponeo Landschaftsarchitekten und bezieht nicht die infrastrukturell erforderlichen Tiefbaumaßnahmen ein. Die Kostenberechnung liegt derzeit bei rund 1,64 Millionen Euro. Hierbei ist zu beachten, dass die exakten Kosten einer Baumaßnahme im Vorfeld nur schwer ermittelbar sind und von der weiteren Baupreisentwicklung und Inflation abhängig sind.

Dank der Städtebaufördermittel, welche eine Zweidrittelförderung von Bund und Land mit sich bringen, muss die Stadt Bad Orb dabei nur ein Drittel der Kosten zur Umgestaltung des Marktplatzes tragen. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 37509539
    Inzidenz: 151,0 Vortag: 37.177.845
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2862523
    Inzidenz: 178,6 Vortag: 2.838.126
    Erstimpfungen: 78,7%
    Vollständig Geimpfte : 75,6%
    Frankfurt 328401
    Inzidenz: 126,7 Vortag: 325.952
    Main-Kinzig-Kreis 201639
    Inzidenz: 182,1 Vortag: 200.137
    Vogelsbergkreis 51778
    Inzidenz: 215,8 Vortag: 51.212
    Landkreis Fulda 130615
    Inzidenz: 226,3 Vortag: 129.663