Inklusion in der Praxis

Erzieherinnen der Gemeinde Gründau stärken ihre Fähigkeiten

Ein Schritt in Richtung Inklusion: Weiterbildung für Erzieherinnen und Erzieher der Gründauer Kindertagesstätten. Die Seminarteilnehmer mit ihrem Dozenten Daniel Krowiorcz. - Foto: Gemeinde Gründau


Samstag, 21.01.2023

GRÜNDAU - Inklusion fördert die Teilhabe von Kindern mit und ohne Behinderungen an der Kindergartenbildung. Dies geschieht durch die Schaffung von barrierefreien Räumlichkeiten und eine inklusive Pädagogik, die die individuellen Bedürfnisse aller Kinder berücksichtigt. 

Weiterbildung für Erzieherinnen in diesem Bereich ist enorm wichtig, da sie ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, um die Bedürfnisse von Kindern mit eingeschränkten Fähigkeiten erkennen und adäquat darauf reagieren zu können. Es hilft ihnen, inklusive Pädagogik und -methoden in ihre Arbeit einzubauen und die Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Fachkräften stetig zu verbessern.

Die Initiative, den Lehrgang anzubieten, entstand aufgrund einer Initiative von engagierten Erzieherinnen, welche auf die Notwendigkeit einer Weiterbildung im Bereich Inklusion aufmerksam machten. Die Gemeindeverwaltung erkannte die Wichtigkeit dieses Themas und entschied sich dafür, den Lehrgang zu finanzieren und anzubieten.

Ständige Aus- und Weiterbildung ist in der Kindergartenpädagogik wichtig

Der Lehrgang, durchgeführt von Daniel Krowiorz, einem selbstständigen Referenten der Lebenshilfe e.V., erstreckt sich über ein Jahr und besteht aus insgesamt acht Seminarterminen zu je zwei Tagen. 15 Erzieherinnen sowie ein Erzieher aus allen neun Kindertagesstätten der Gemeinde Gründau nehmen daran teil. Im März des kommenden Jahres werden die Teilnehmenden dann zertifizierte Fachkräfte für Inklusion sein.

„Ständige Aus- und Weiterbildung ist in der Kindergartenpädagogik wichtig, weil die Entwicklung von Kindern und die Anforderungen an die Kinderbetreuung sich ständig verändern. Fortbildungen ermöglichen es unseren Erzieherinnen, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten auf dem neuesten Stand zu halten und ihre pädagogischen Methoden an die aktuellen Erkenntnisse der Kinder- und Entwicklungspsychologie anzupassen“, so Bürgermeister Gerald Helfrich.

„Es hilft dabei, die Qualität der Kinderbetreuung in den Gründauer Kindergärten und Krippen zu erhöhen und trägt dazu bei, dass Kinder die bestmögliche Förderung erhalten.“ (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 37509539
    Inzidenz: 151,0 Vortag: 37.177.845
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2862523
    Inzidenz: 178,6 Vortag: 2.838.126
    Erstimpfungen: 78,7%
    Vollständig Geimpfte : 75,6%
    Frankfurt 328401
    Inzidenz: 126,7 Vortag: 325.952
    Main-Kinzig-Kreis 201639
    Inzidenz: 182,1 Vortag: 200.137
    Vogelsbergkreis 51778
    Inzidenz: 215,8 Vortag: 51.212
    Landkreis Fulda 130615
    Inzidenz: 226,3 Vortag: 129.663