Zertifikat wird verlängert

Gewappnet für den Notfall: Qualität im DRK-Rettungsdienst erneut attestiert

Fabian Gastin, Karsten de Man und Dr. Birgit Euteneuer bei der Besichtigung eines neuen Rettungswagens (v.li.). - Foto: DRK Gelnhausen-Schlüchtern


Sonntag, 22.01.2023

GELNHAUSEN - Die Qualität im Rettungsdienst des DRK Kreisverbands Gelnhausen-Schlüchtern ist seit vielen Jahren nach der Norm DIN ISO 9001:2015 zertifiziert. Die strengen Qualitätsrichtlinien sorgen dafür, dass sich die Menschen in der Region sicher sein können, dass sie im Notfall bestmöglich und mit hoher Qualität versorgt werden.

Der technische Leiter Rettungsdienst, Karsten de Man, ist als Beauftragter für das Qualitätsmanagement dafür verantwortlich, dass der hohe Qualitätsanspruch im Alltag umgesetzt und gelebt wird. Diese Aufgabe wird durch ein Programm unterstützt, in dem alle relevanten Daten zum Qualitätsmanagement erfasst und überprüft werden. Auch die Abteilung Aus- und Fortbildung, zu der die Erste Hilfe-Kurse gehören, ist mit einem Qualitätszertifikat ausgezeichnet. Abteilungsleiter Frank Wester ist zuständig für die Umsetzung der Richtlinien.

Zertifikate müssen jährlich erneuert werden


Die Zertifikate müssen jährlich erneuert werden. Dr. Birgit Euteneuer von der Firma DQS überprüft jedes Jahr die Einhaltung der Qualitätsvorgaben. In den vergangenen beiden Jahren nutzte sie pandemiebedingt Video-Liveschaltungen. Dieses Mal kam sie wieder direkt in die Räumlichkeiten des Kreisverbands, um alle Richtlinien und Vorschriften im Qualitätsmanagement zu überprüfen. Ihr kritischer Blick richtete sich auf Bereiche wie Hygiene, Arbeitssicherheit und Einhaltung des Medizinproduktegesetzes.

Zusammen mit Kreisgeschäftsführer Michael Kronberg, dem Leiter Rettungsdienst, Fabian Gastine, Karsten de Man und Frank Wester ging sie alle relevanten Bereiche durch. Gerne ließ sich Dr. Euteneuer die neueste Rettungswagen-Generation zeigen. Wesentliche Veränderung im Fahrzeugbau ist die seitliche Schiebetür. Die Rettungswagen werden in einem festen Turnus ausgetauscht, um den Fuhrpark stets funktionsfähig zu halten.

Ein weiteres wichtiges Thema war die neue Einsatzdokumentation, die demnächst eingesetzt wird. Schon vor einigen Jahren wurde die Dokumentation digitalisiert, die Protokolle werden auf „Medical Pads“ erstellt. Künftig werden Ipads in Verbindung mit neuen Programmen genutzt. Die Auditorin überzeugte sich vor Ort in den beiden im vergangenen Jahr neu bezogenen Rettungswachen in Schlüchtern und Biebergemünd von der konsequenten Einhaltung der Qualitätsrichtlinien.

Dr. Euteneuer bescheinigte erneut die hohe Qualität im Rettungsdienst des DRK Kreisverbands und zeigte sich beeindruckt von der konsequenten Umsetzung im Alltag. Ziel der Zertifizierung sei es, für die Patienten eine gleichbleibend hohe Qualität im Rettungsdienst zu sichern. Dieser Anspruch werde beim DRK Kreisverband Gelnhausen-Schlüchtern in der täglichen Arbeit eindrucksvoll mit Leben erfüllt. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 37509539
    Inzidenz: 151,0 Vortag: 37.177.845
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2862523
    Inzidenz: 178,6 Vortag: 2.838.126
    Erstimpfungen: 78,7%
    Vollständig Geimpfte : 75,6%
    Frankfurt 328401
    Inzidenz: 126,7 Vortag: 325.952
    Main-Kinzig-Kreis 201639
    Inzidenz: 182,1 Vortag: 200.137
    Vogelsbergkreis 51778
    Inzidenz: 215,8 Vortag: 51.212
    Landkreis Fulda 130615
    Inzidenz: 226,3 Vortag: 129.663