„Es gibt nur ein Rudi Völler“

Claus Kaminsky und Margret Härtel gratulieren Rudi Völler in offenem Brief

Oberbürgermeister Claus Kaminsky - Archivfoto: Hans-Hubertus Braune


Freitag, 20.01.2023

HANAU - In einem gemeinsamen Brief haben Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky sowie Oberbürgermeisterin A.D. Margret Härtel dem Hanauer Ehrenbürger und Weltmeister Rudi Völler zu seiner Ernennung zum DFB-Sportdirektor gratuliert:

"Lieber Rudi,

mit Deiner Zusage, künftig die Verantwortung als DFB-Sportdirektor zu übernehmen, hast Du nicht nur alle Hanauer Bürgerinnen und Bürger glücklich gemacht, vielmehr alle Menschen in Deutschland.

In Zeiten, in denen so wenig Erfreuliches in den Medien berichtet wird, war diese Botschaft wirklich so eine Art Befreiungsschlag für die ganze Nation. Natürlich zunächst für alle Fußball-Fans in Deutschland, denn nach dem mehr als blamablen Abgang während der Fußballweltmeisterschaft, brauchten die Menschen in unserem Lande wieder eine frohe Botschaft.

Den Jungs auf dem Rasen fehlte aber auch wirklich alles, was man von Fußballern erwartet. Man sah keinen Kampfgeist, keine Leidenschaft, kein Zusammengehörigkeitsgefühl, es fehlte den Zuschauern der Funke, der überspringen sollte.

Alles Attribute, lieber Rudi, die wir bei Dir so liebten. Alles was Du auf dem Fußballplatz gezaubert hast, hat die Menschen begeistert. Wir, deine Hanauerinnen und Hanauer, sind nun mächtig stolz darauf, dass Du Dich der Verantwortung stellst und die schwierige Aufgabe übernommen hast. Wir gratulieren Dir ganz herzlich. 

Dass man sich seitens der Verantwortlichen sehr schnell auf Deine Person verständigt hat, ist eigentlich nicht weiter verwunderlich. Bist Du doch nicht nur ein herausragender Fußballer, der großartige sportliche Erfolge errungen hat, vielmehr wirst Du als Mensch, der über bemerkenswerte Charaktereigenschaften verfügt, von aller Welt sehr geschätzt. Du bist Dir stets selbst treu geblieben. Du warst auf dem Rasen ein Kämpfer und bist das auch als Sportfunktionär geblieben.

Wenn es Dir danach war, hast Du nie ein Blatt für den Mund genommen. „Wenn Rudi seinem Ärger Luft machte“, so war nicht nur die Fußballwelt erstaunt. Die meisten hätten mit solch offenen, ehrlichen, kritischen Worten einen Imageschaden erlitten. Wer hört schon gerne harsche Kritik, zumal sie in der Regel auch noch stimmte. Wo andere eine böse Schelte in den Medien hätten ertragen müssen, jubelte man Dir zu. „Es gibt nur ein Rudi Völler“, ein Ruf der Dir mitunter auch mal zu viel wurde, bekommt damit einen tieferen Sinn.

Dass Du so ein Publikumsliebling wurdest, lieber Rudi, hatte auch etwas mit Deinem Elternhaus zu tun. Dein Vater Kurt war von Anfang an von Deinem großen Talent überzeugt und hat Dich in jeglicher Hinsicht gefördert. Nicht immer zur Freude Deiner Mutter Ilse. Sie wollte ja eigentlich, dass „der Bub was Anständiges lernen soll“. Natürlich war sie mächtig stolz, als sie erleben durfte, welche Erfolge Du durch Dein Talent als Fußballer erreicht hast. Deine Bodenhaftung und Dein ganzes soziales Verhalten wurden durch Deine Eltern geprägt. Du hast es ihnen stets mit Deiner Liebe und Deiner Fürsorge gedankt. Die großen Welterfolge sind Dir nie über den Kopf gestiegen. Du bist immer „der Rudi“ geblieben, den alle Welt verehrte, liebte und mochte.

All diese wunderbaren Eigenschaften waren denn auch schlussendlich ausschlaggebend, dass wir Dich zum Hanauer Ehrenbürger machten. Wie sehr Du in aller Welt geschätzt wurdest, kam spätestens dann zum Ausdruck, als diese Maßnahme in aller Welt Beachtung fand. Selbst Du warst verwundert, was sich da für Medieninteresse ergab.

Du, lieber Rudi, hast dann aber diese Ehrenbürgerschaft Deiner Heimatstadt Hanau nicht einfach in der Schublade verschwinden lassen. Als Hanau im Jahr 2020 durch das schreckliche Attentat in die Schockstarre geriet und viele Familien in unendliche Trauer stürzen ließ, hast Du Hanau und den Angehörigen zur Seite gestanden. Du warst als Mensch, als Hanauer einfach da, so wie es Deinem Wesen entspricht. Im Namen aller Hanauerinnen und Hanauer haben wir Dir hierfür von Herzen zu danken.

Ja, lieber Freund, jetzt stehst Du wieder vor großen Herausforderungen. Der DFB hat mit Dir eine sehr gute und richtige Wahl getroffen. Du wirst nicht nur unsere Nationalelf wieder die „Beine flott“ machen, davon sind wir alle zutiefst überzeugt. Es ist ja auch unverkennbar, dass auch so manches „Andere“ der Korrektur bedarf. Auch das werden nicht zuletzt Gründe sein, warum man so auf Dich baut und hofft.

Lieber Rudi, für all diese großen Herausforderungen wünschen wir Dir viel Glück. Was auf dem Fußballplatz Gültigkeit besitzt, lässt sich sprichwörtlich auch im praktischen Leben nutzen und umsetzen. Wir Hanauer sehen Dich somit als Glücksbringer für die Nation. Glück auf und alles Gute!

Gruß aus Hanau 

Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Oberbürgermeisterin a.D.  Margret Härtel"

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 37509539
    Inzidenz: 151,0 Vortag: 37.177.845
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2862523
    Inzidenz: 178,6 Vortag: 2.838.126
    Erstimpfungen: 78,7%
    Vollständig Geimpfte : 75,6%
    Frankfurt 328401
    Inzidenz: 126,7 Vortag: 325.952
    Main-Kinzig-Kreis 201639
    Inzidenz: 182,1 Vortag: 200.137
    Vogelsbergkreis 51778
    Inzidenz: 215,8 Vortag: 51.212
    Landkreis Fulda 130615
    Inzidenz: 226,3 Vortag: 129.663