Beratung bei Fragen zum Familienleben

Kostenloses Beratungsangebot im Bischofsheimer Familienzentrum

Über die gute Kooperation mit der Frühförderstelle der ask-Familienberatung freuen sich Christiane Mehringer, Leiterin des Familienzentrums, Gudrun Meyer-Wehmann vom ask und Kerima Ege, stellvertretende Leiterin des Familienzentrums (von rechts). - Foto: Stadt Maintal


Mittwoch, 25.01.2023

MAINTAL - Das Leben als Familie gleicht zuweilen einer Achterbahnfahrt, denn der Alltag mit Kindern hält große und kleine Herausforderungen bereit. Weil „Bedienungsanleitungen“ bei der Geburt eines Kindes nicht mitgeliefert werden, ist es wichtig, dass Eltern wissen, wo sie Rat und Hilfe finden. Im Bischofsheimer Familienzentrum Schillerstraße gibt es deshalb seit Jahresbeginn ein kostenloses Beratungsangebot.

Jedes Lebensalter eines Kindes ist mit unvergesslichen Meilensteinen, kleinen und großen Glücksmomenten, aber auch Konflikten verbunden. Und kaum haben sich Eltern mit einer Phase arrangiert und einen Kompass entwickelt, naht schon der nächste Entwicklungsschritt mit neuen Fragen. Hinzu kommen die vielfältigen Einflüsse aus dem Familienleben, dem beruflichen oder sozialen Umfeld. Es ist eine bunte Mischung, die da zuweilen entsteht und das Familienleben zu einem großen Abenteuer macht. „Da tut es gut, sich auszutauschen, Rat und Hilfe in Anspruch nehmen zu können“, weiß Christiane Mehringer, Leiterin des Familienzentrums Schillerstraße in Bischofsheim.

Deshalb gibt es in der städtischen Einrichtung seit Jahresanfang eine kostenlose Familienberatung durch Gudrun Meyer-Wehmann, Diplom-Pädagogin und systemische Familientherapeutin von der Frühförderstelle der ask-Familienberatungsstelle in Hanau. Da kann es um Fragen zur Entwicklung und Erziehung des Kindes gehen, um Verhaltensweise in Kita, Schule und/oder Familie, die Eltern mit Sorge beobachten, oder um schwierige Lebenssituationen wie Trennung, Scheidung, Arbeitslosigkeit, eine schwere Krankheit oder der Tod eines Familienmitglieds. Auch bei Paarproblemen, wenn es Konflikte innerhalb der Familie oder psychische Belastungen gibt, können sich Eltern an die ask-Familienberatung wenden.

Immer mittwochs zwischen 8.30 und 12.30 Uhr


Die Beratung findet in den Räumlichkeiten des Familienzentrums Schillerstraße statt und bringt die Frühförderstelle quasi direkt in die Einrichtung, sodass für Familien ein niedrigschwelliges Angebot mit kurzen Wegen entsteht. Die Beratung erfolgt durch Fachkräfte der ask-Familienberatungsstelle. Termine sind immer mittwochs zwischen 8.30 und 12.30 Uhr möglich. Eine Kontaktaufnahme ist möglich über die Kita.

Das Familienzentrum Schillerstraße kooperiert bereits seit vielen Jahren gut und eng mit der ask-Familienberatungsstelle in Hanau. Parallel zur Beratung im Familienzentrum Schillerstraße bietet die Beratungsstelle in Hanau Beratung rund um die Familie an sowie Beratungen für pädagogische Fachkräfte. 

„Oft vermitteln wir Eltern dorthin und/oder begleiten sie zu einer ersten Kontaktaufnahme, um Schwellenängste abzubauen“, berichtet Mehringer und freut sich, dass Familien ab sofort dieses Angebot vor Ort nutzen können, das die Arbeit der städtischen Entwicklungsberaterin und -psychologin Anke Schömig ergänzt. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 37509539
    Inzidenz: 151,0 Vortag: 37.177.845
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2862523
    Inzidenz: 178,6 Vortag: 2.838.126
    Erstimpfungen: 78,7%
    Vollständig Geimpfte : 75,6%
    Frankfurt 328401
    Inzidenz: 126,7 Vortag: 325.952
    Main-Kinzig-Kreis 201639
    Inzidenz: 182,1 Vortag: 200.137
    Vogelsbergkreis 51778
    Inzidenz: 215,8 Vortag: 51.212
    Landkreis Fulda 130615
    Inzidenz: 226,3 Vortag: 129.663