GROSSKROTZENBURG

Fassadenbrand in der Kreuzburgstraße - Passanten alarmierten die Einsatzkräfte

Die Hausfassade musste ausgiebig gekühlt werden - Foto: Feuerwehr Großkrotzenburg

08.10.2019
von: Lena Eberhardt/PM

Am frühen Montagmittag wurden Passanten in der Kreuzburgstraße auf eine Rauchentwicklung auf der Rückseite eines Wohnhauses aufmerksam und meldeten dies der Leitstelle über den Notruf 112. Kurz darauf wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Großkrotzenburg mit dem Einsatzstichwort "Kleinfeuer" alarmiert. Mit dem Einsatzleitwagen und einem Löschgruppenfahrzeug machten sich die Feuerwehrleute auf den Weg zur Einsatzstelle.

Vorort wurde ein Brand, der auf den Dachstuhl überzugreifen drohte, rückseitig des Gebäudes vorgefunden. Sofort wurde ein Löschangriff eingeleitet. Parallel wurde ein Gebäudezugang über eines der Fenster geschaffen, um die Innenräume zu kontrollieren. Der Brandherd lag im Außenbereich so ungünstig, dass das Feuer nur wenige Meter von einem der Kellerfenster entfernt lag, hinter dem sich ein Heizöltank befand. Durch den Brand wurde die Belüftungsleitung des Tanks bereits aufgebrannt. Die Kellerräume wurden verraucht von dem erkundendem Trupp vorgefunden.

Nachdem das Feuer abgelöscht und die Hausfassade massiv gekühlt wurde, konnten Belüftungsmaßnahmen eingeleitet werden. Nach ca. einer Stunde wurde die Einsatzstelle an den Hauseigentümer übergeben und der Einsatz somit wieder beendet. +++