MAIN-KINZIG-KREIS

Polizeireport: Straßenräuber geschnappt - Verkehrsunfall

Symbolbild: Adobe Stock

10.10.2019
von: Lena Eberhardt/PM

Hanau - Straßenräuber hatte auffälligen Laufstil 

Ein junger Fußgänger wurde am Mittwochmorgen in der Kinzigstraße Opfer eines Straßenraubes; der etwa 20 Jahre alte und 1,90 Meter große Täter zeigte bei seiner anschließenden Flucht einen auffälligen Laufstil. Gegen 7.10 Uhr war das 18-jährige Opfer auf der Fußgängerbrücke zwischen Kinzigstraße und Reichenberger Straße unterwegs, als ihm der Täter von hinten mit einem Baseballschläger auf den Rücken schlug und sein Handy forderte. Verletzt wurde er hierbei nicht, da sein getragener Rucksack den Hieb abdämpfte. Mit der Beute rannte der Räuber davon, wobei er seine Arme auffällig weit vom Körper weghielt. Er hatte einen hellen Teint und grün/blaue Augen. Er war mit einer neongelben Weste und einer dunklen Hose bekleidet. Zudem hatte der Mann eine dunkle Mütze auf und eine Windschutzmaske über die Nase gezogen. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen. 

Rodenbach - Geschädigter eines Verkehrsunfalls gesucht

Die Polizei sucht nach dem Geschädigten eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend an der Kreuzung Hanauer Landstraße und Landstraße 3268 ereignete. An der Ampel setzte ein 72-Jähriger aus Hammersbach mit seinem roten Audi Q3 zurück um den Fahrstreifen zu wechseln. Dabei kollidierte er gegen 18.15 Uhr mit dem weißen Volvo des Unbekannten. Der etwa 45 Jahre alte Unbekannte, der einen dunklen Oberlippenbart trug, fotografierte daraufhin das Kennzeichen des Audi-Fahrers und fuhr weiter. Der Geschädigte und Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 06183 91155-0 zu melden. +++