HANAU

"Heldenmut und Zivilcourage" - Goldene Ehrenplakette an Alptug Sözen

Das Portrait des 17-jährigen Hanauers. - Fotos: Lena Eberhardt

11.10.2019
von: Lena Eberhardt

Auch nach einem Jahr war die große Trauer um Alptug Sözen im Konferenzsaal der Ludwig-Geissler-Schule deutlich zu spüren. Familie, Freunde und Bekannte waren zusammen gekommen, um bei der Übergabe der goldenen Ehrenplakette der Stadt Hanau und der Enthüllung der Gedenktafel an den 17-jährigen Hanauer dabei zu sein. Sözen starb am 13. November 2018 in der S-Bahnstation Ostendstraße in Frankfurt. Hier fiel ein Mann auf die Gleise. Der 17-Jährige eilte ihm zur Hilfe und stieg auf die Schienen der unterirdischen Haltestelle. Bei dem Versuch dem Mann das Leben zu retten, wurde der Jugendliche selbst von einer S-Bahn erfasst und erlag noch Vorort seinen schweren Verletzungen. Mit der Auszeichnung soll seine große Zivilcourage und sein Heldenmut gewürdigt werden.

"Trauer besteht vor allem in der Heimat. Dort, wo man seine Freunde, seine Familie und seine Wurzeln hat", sagte Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck zur Eröffnung der Feierlichkeit. Am Donnerstagnachmittag versammelten sich Freunde und Familie des verstorbenen Jugendlichen in der Ludwig-Geissler-Schule um bei der Übergabe dabei zu sein. 

Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck
Oberbürgermeister Claus Kaminsky sprach lobende Wort an das Publikum

Überreicht wurde die goldene Ehrenplakette von Oberbürgermeister Claus Kaminsky. "Es ist eine ehrenvolle Aufgabe, diesen jungen Mann zu bedenken", so der OB. Dabei zeichnete sich Sözen als großes Vorbild für selbstloses Verhalten aus. "Alptug hat selbstlose Nächstenliebe und großen Heldenmut bewiesen. Ihm war es egal welches Geschlecht, welche Nationalität oder aus welcher Schicht der Hilfsbedürftige kam. Solch ein Verhalten ist nicht selbstverständlich", lobte Kaminsky.

Der türkische Generalkonsul Burak Kararti sprach ebenfalls lobende Wort für Sözens Zivilcourage aus: "Voller Respekt verbeuge ich mich vor dem jungen Mann", so der Konsul. Der 17-Jährige ist der Erste, der die Ehrenplakette posthum erhält. Die Eltern und der Bruder des Verstorbenen nahmen die Auszeichnung entgegen. Nach der Übergabe wurde zusammen mit der Familie die Gedenktafel für Sözen enthüllt. +++

 

Die Familie Alptug Sözens nimmt die Ehrenplakette entgegen

Der türkische Generalkonsul Burak Kararti
Die Enthüllung der Gedenktafel an den 17-jährigen Schüler