BRUCHKÖBEL

Bürgermeisterwahl: Kandidat Patrick Baier (Bruchköbeler BürgerBund)

Kandidat Patrick Baier (Bruchköbeler BürgerBund) - Foto: privat

21.10.2019
von: Moritz Pappert

Das Rennen um den Einzug ins Rathaus hat begonnen: Heute wird zur Wahl des neuen Bürgermeisters in Bruchköbel Kandidat  Patrick Baier (Bruchköbeler BürgerBund) vorgestellt.

Angaben zur Person

Alter: 35

Geburtsort: Hanau

aktueller Wohnort: Bruchköbel – Roßdorf

beruflicher Werdegang: Gärtnerlehre, Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, Studium als Diplom-Verwaltungswirt (FH), Fortbildung zum Verwaltungsbetriebswirt, derzeit tätig als Controller beim Wetteraukreis

(ggf.) politische Karriere: seit 2011 Stadtverordneter, Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses, Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion des Buchköbeler BürgerBunds (BBB), zweitgrößte Fraktion in Bruchköbel

Was wollen Sie in der Gemeinde verändern bzw. anders machen als Ihr Vorgänger?

So wie in den letzten Jahren kann es nicht weitergehen. Ich denke dabei nur an das viel zu teuer geplante Protzrathaus, das weiterhin viel zu harte Trinkwasser, kaputte Gehwege und verdoppelte Grundsteuern. Bruchköbel muss endlich wieder nach vorne gebracht werden. Mehr Sachverstand, mehr Zuhören und mehr Miteinander werden gebraucht. Der Bürgerwillen und der Nutzen für die Stadt müssen wieder an erster Stelle stehen. Alle Anfragen der Bürger müssen ernst genommen und innerhalb von 3 Werktagen von der Stadtverwaltung beantwortet werden. Ich verstehe mich als Vermittler zwischen Bürgern, Stadtverwaltung und Politik.

Wie sieht Ihr Wahlprogramm aus?

Die Kosten für das beschlossene, völlig überteuerte, Protzrathaus haben sich von ursprünglich 15 Mio. Euro auf 37 Millionen Euro erhöht. Der Bau muss durch den Bürgermeister konsequent überwacht werden, damit Kostensteigerungen verhindert werden. Sonst wird den Bürgerinnen und Bürgern noch tiefer in die Tasche gegriffen. Weitere Grundsteuererhöhungen zur Finanzierung des Neubaus lehne ich ab! Nach dem Willen von CDU und SPD soll die Grundsteuer B 2021 schon wieder erhöht werden.

Die Schaffung weiterer Wohnbauflächen will ich vorantreiben. Wohnraum in Bruchköbel ist in unserer Stadt kaum noch bezahlbar. Jemand, der eine neue Wohnung sucht, ist oftmals gezwungen, aus Bruchköbel wegzuziehen. So kann es nicht weitergehen! Eine städtebauliche Entwicklung, die zu Bruchköbel passt, muss mit Augenmaß erfolgen. Ebenso werde ich mich für mehr betreutes Wohnens stark machen. Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sollen in ihrer gewohnten Umgebung ein selbstbestimmtes Leben führen können und nicht aufgrund fehlender Angebote unsere Stadt verlassen müssen.

Mehr zu meinen ersten Schwerpunkten als Bürgermeister finden Sie auf meiner Homepage unter www.patrick-baier.de.

Warum glauben Sie, dass Sie für den Posten als Bürgermeister geeignet sind?

15 Jahre kommunale Verwaltungserfahrung qualifizieren mich. Als Verwaltungsfachmann bringe ich Erfahrung von außen mit und kenne nicht nur die Bruchköbeler Verwaltung. Ich bin in der Lage, zu vermitteln. Das habe ich als Vorsitzender eines Akteneinsichtsausschusses jüngst bewiesen. Persönlich bin ich sozial engagiert ist, kann zuhören und bin zuverlässig. Wer mich kennt, weiß, dass mein Wort etwas gilt. Ich werde Bürgern, Stadtverwaltung und Politik ein verlässlicher Partner sein, um die Zukunft Bruchköbels erfolgreich zu gestalten.

Wo sehen Sie sich und die Gemeinde in zehn Jahren?

Nach meiner Wiederwahl als Bürgermeister stehe ich weiterhin an der Verwaltungsspitze der Stadt. Die Ziele für meine erste Wahlzeit habe ich erreicht: Bruchköbel hat wieder einen Spitzenplatz im Main-Kinzig-Kreis. Das Ortsbild ist sauberer und ordentlicher geworden, die städtischen Anlagen sind gepflegt. Die erfolgte Gehwegsanierung trägt Früchte. Wir sind wieder eine attraktive Stadt mit modernen Einrichtungen, Sportstätten und Freizeitanlagen. Die Menschen leben hier gerne und sicher. Sie sind zu Recht stolz auf ihre Stadt. Die Deutsche Bahn hat endlich den Direktanschluss nach Frankfurt eingerichtet. Mieten und Grundstückspreise sind konstant geblieben. Es gibt wieder bezahlbaren Wohnraum. Die Stadtverordneten fördern sachbezogen die gute Entwicklung der Stadt und ihrer schönen Stadtteile. Ein kostenloses öffentliches WLAN gibt mehr digitale Mobilität. Viel Anerkennung habe ich mir erworben, als ich bereits 2020 mit Nachdruck die Kreiswerke dazu bewegt habe, weicheres Wasser zu liefern. Den Bürgerinnen und Bürgern habe ich 2019 versprochen, für die obigen Ziele zu kämpfen - sie haben mich dafür gewählt und ich habe Wort gehalten. Ich freue mich darauf, mit den Bürgern, der Stadtverwaltung und der Politik weiterhin vertrauensvoll für eine gute Zukunft Bruchköbels zu arbeiten. Wir haben gemeinsam dem Motto „Bruchköbel, da will ich leben!“ wieder Schwung verliehen.

Was wollen sie als erstes in Angriff nehmen, wenn sie gewählt werden?

In Bruchköbel wollen und brauchen wir unbedingt weicheres, weniger kalkhaltiges und mit weniger Nitrat belastetes Wasser. Nach meiner Wahl als Bürgermeister werde ich daher sofort und mit Nachdruck Verhandlungen mit den Kreiswerken Main-Kinzig führen. Nicht eher werde ich ruhen, bis die Bruchköbeler Bürgerinnen und Bürger weicheres Wasser bekommen. +++