BAD SODEN-SALMÜNSTER

Hessischer Tourismuspreis: Feriendorf Wasserkuppe räumt doppelt ab

Die Gewinner: Das Feriendorf Wasserkuppe - Fotos: Moritz Pappert

16.10.2019
von: Moritz Pappert

Der hessische Tourismustag lockt in jedem Jahr hunderte Tourismusexperten aus ganz Hessen in eine andere Stadt. In diesem Jahr war Bad Soden-Salmünster an der Reihe. Nach verschiedenen Fachvorträgen, unter anderem von Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Philipp Nimmermann, folgte die lang erwartet Preisverleihung des Hessischen Tourismuspreises 2019.

Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Philipp Nimmermann.

Mit dem Hessischen Tourismuspreis will das Land den touristischen Unternehmergeist fördern, zu mehr Fortschritt und neuen Kooperationen ermutigen. Er wird für laufende oder abgeschlossene Projekte aus den Kategorien Touristische Innovationen, Digitale Produkte und Marketing sowie Nachhaltigkeit vergeben, von denen jede mit 2.500 Euro dotiert ist. Die Vorhaben dürfen nicht älter als zwei Jahre sein. 

"Wir müssen in Zukunft ein Image kreieren, dass man Hessen mit Tourismus verbindet. Der Tourismus muss einen Wiedererkennungswert bekommen. Dabei spielt die Digitalisierung eine große Rolle", so Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Philipp Nimmermann. Der Hessische Tourismuspreis wurde in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben. Über 30 Bewerbungen sind eingegangen. Jeder aus der Tourismusbranche konnte sich bewerben. Die Jury bestand aus dem Ministerium, dem ADAC und verschiedenen Verbänden.

Das sind die Gewinner:

Kategorie Touristische Innovationen: Parkhotel Emstaler Höhe für seine "Märchen-Schlemmer-Kiste"

Kategorie Digitale Produkte und Marketing : Die Stempelpass-App "Bad HomburGo" der Stadt Bad Homburg

Kategorie Nachhaltigkeit : Das "Feriendorf Wasserkuppe" aus Gersfeld im Sternenpark Rhön

Publikumspreis des Hessischen Rundfunks: Das "Feriendorf Wasserkuppe" aus Gersfeld im Sternenpark Rhön +++