BIRSTEIN

Bürgermeisterwahl 2019: Kandidatin Danica Radtke (CDU)

Fotos: Privat

18.10.2019
von: Lena Eberhardt

Das Rennen um den Einzug ins Rathaus hat begonnen: Heute wird zur Wahl des neuen Bürgermeisters in Birstein der Kandidatin Danica Radtke (CDU) vorgestellt.

Frau Radtke, was Sie uns über sich erzählen?

Geboren wurde ich 1969 in Novi Sad, Serbien.  Hier ging ich in den Kindergarten, besuchte die Grundschule und später das Gymnasium. Nach meinem Abschluss im Jahr 1988 siedelte ich nach Deutschland zu meinen Eltern um. 

Meine Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin  absolvierte ich in Offenbach im Jahr 1998, zwei Jahre später die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung und im Anschluss Management für Soziale Einrichtungen. Seit 1994 bin ich angestellt beim Caritas Verband Offenbach e. V., bis 2015 im stationären, danach bis heute im ambulanten Bereich in leitender Funktion. 

Freundinnen und Wegbegleiter bescheinigen mir eine offene, den Menschen zugewandte Art. Dies habe ich vor allem meinen Eltern zu verdanken, die mich bereits in frühester Kindheit in eine vielfältige Vereinswelt einführten. Ich engagierte mich unter anderem in der Jugendfeuerwehr. Hier erlernte ich den Umgang mit Menschen unterschiedlicher Herkunft und jeden Alters. Der Ausgleich verschiedener Interessen und das Wirtschaften bei knapper Kasse wurden mir früh zur alltäglichen Herausforderung. 

Warum glauben Sie, dass Sie für das Amt des Bürgermeisters geeignet sind? 

Meine Leidenschaft für Politik geht auf meinen Großvater zurück: Mit ihm habe ich viel diskutiert, von ihm habe ich das politische Denken gelernt. Er lehrte mich außerdem den Respekt im Umgang miteinander, auch wenn kontroverse Diskussionen durchaus mal heftiger werden können. Ich kenne Birstein seit zehn Jahren, habe mich seither intensiv mit meiner neuen Heimat auseinandergesetzt und weiß um die Herausforderungen in unserer Gemeinde. Meine Erfahrungen liefern mir diverse Ansatzmöglichkeiten, mithilfe derer ich mich diesen stellen kann. Zusammen mit Ihnen meistern wir sie.

Die handelnden Personen in Verwaltung, Politik und Gemeindegesellschaft sind mir gut bekannt –ein wichtiger Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Seit 2014 bin ich aktives Mitglied der CDU mit fundierten Kontakten und Vernetzung auf Kreis und Landesebene. 2017 wurde ich in den Vorstand des CDU-Ortsverbandes Birstein gewählt.

Was wollen Sie in Birstein verändern? Was ist ihr Wahlprogramm vor? 

Solide Wirtschaft  sichern: Eine solide Wirtschaft ist der treibende Motor jeder Gemeinde. Viele Birsteinerinnen und Birsteiner verdienen hier ihren Lebensunterhalt und sorgen gleichzeitig für ein breites Angebot an Waren,  Dienstleistungen und Arbeitsplätzen. Umso wichtiger ist es, die heimische Wirtschaft zu unterstützen, zu stärken und auszubauen. Dieses soll durch einen direkteren und kürzeren Draht ins Rathaus möglich sein. Als Bürgermeisterin sehe ich es als meine Aufgabe, für  Sie persönlich erreichbar zu sein. Zudem ein 2-mal jährliches Unternehmertreffen beim „Bürgermeister-Frühstück“ zur Stärkung der Vernetzung der Unternehmen untereinander und zum Austausch und aktiven Dialog zu aktuellen Themen. Ansiedlung neuer Gewerbe im obersten Grünnel und Hilfestellung seitens der Gemeinde bei  brachliegenden geschlossenen Gewerben.

Jugend  stärker fördern: Auf politischer Ebene sind es meist die Älteren, die entscheiden, was für die Jugend am besten ist. Wie ich in meinen Gesprächen mit Jugendlichen immer wieder erfahren habe, fühlen sie sich oft übergangen und haben den Eindruck, nicht gefragt zu werden. Doch wir wünschen uns, dass junge Menschen unabhängige, selbstbestimmte und freie Erwachsene werden. Deshalb ist mir ein Mitspracherecht der Jugend wichtig, denn es ist ihre Zukunft, und sie sollte sie unbedingt mit gestalten. 

Folgende Maßnahmen sind mir da wichtig:  Umfangreiche Aufklärung über bereits bestehende Möglichkeiten der kommunalpolitischen Mitgestaltung. Schließung der Funklöcher und Schaffung einer digitalen Infrastruktur, die Freiheit und Chancen schafft, dem Zeitgeist gerecht wird und die Zukunft in Birstein attraktiver macht – schnelles Netz, statt langsamer Politik. Einrichten einer Jugendseite im Web der Gemeinde mit virtuellem Briefkasten. Halbjährliche Meetings mit der Bürgermeisterin, um eingereichte Fragen/Probleme zu klären.

Senioren und ärztliche Versorgung: Unsere Senioren können mit mir als Bürgermeisterin sicher sein, dass ich Ihnen meine volle Aufmerksamkeit schenken werde. Das gilt insbesondere für die ärztliche Versorgung. Denn auch der beste Arzt geht eines Tages in seinen wohlverdienten Ruhestand. In ländlichen Gegenden wie in Birstein kann der Wegfall eines einzigen Arztes aber bereits große Probleme verursachen. Damit kein Vakuum entsteht und Überbelegung vermieden wird, werde ich dafür Sorge tragen, dass die medizinische Versorgung Birsteins gewährleistet bleibt.

Nahverkehr optimieren: Für den Nahverkehr ist in der Vergangenheit zu wenig getan worden. Wer durch Immobilität nicht frei und unabhängig am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann, wie er/sie möchte und/oder auf öffentlichen Nahverkehr angewiesen ist, hat es derzeit nicht leicht in unserer Gemeinde. Es fehlt an kontinuierlichen Linienangeboten und verständlichen Fahrplänen. Das möchte ich optimieren – und zwar bald. Einige meiner ersten Aufgaben als Bürgermeisterin werden sein: durchgehende Fahrtmöglichkeiten mit Kleinbussen von Montag bis Samstag zwischen allen 16 Ortsteilen sowie Anbindung an den Vogelsberg und Wächtersbach. Einbindung lokaler Unternehmen zur Umsetzung kontinuierlicher Linienangebote und verständliche Fahrpläne.

Natur und Landwirtschaft: Landwirtschaft prägt nach wie vor das Gesamtbild unserer Gemeinde und ist nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch von Bedeutung. Sowohl die Landwirte selbst als auch die Bürgerinnen und Bürger profitieren von einem gesunden landwirtschaftlichen Fundament. Meine Anliegen sind: Schutz und Erhalt der Landwirtschaft – auch der Kleinbetriebe – und Unterstützung der Hofläden. Informations-Veranstaltungen über zeitgemäße und nachhaltige Landwirtschaft bei gleichen Erträgen, um unserer Jugend ein ertragreiches Birstein in gesunder Natur zu hinterlassen.+++