Überragende Stimmung durch die Fans

PAPPERT PLAPPERT: Wie ich als Football-Neuling das Spiel im Stadion erlebt habe

K.N-Kolumnist Moritz Pappert - Foto: Marius Auth


Montag, 13.11.2023
von MORITZ PAPPERT

MAIN-KINZIG-KREIS - Kaum ein Sport wird derzeit mehr gefeiert, als American Football. Derzeit sind die Jungs der NFL (eigentlich sind das keine Jungs, sondern mit ihrer Statur eher Tiere) in Frankfurt. Schon letzten Sonntag spielten dort die Kansas City Chiefs gegen die Miami Dolphins. Ich habe das Spiel als Football-Neuling im Stadion miterlebt.

Schon auf dem Weg zum Stadion wurden Fangesänge angestimmt und die Stimmung war ausgelassen. Hier hat man schon gemerkt, dass es sehr viele Fans gibt, die extra aus Amerika nach Frankfurt gereist sind, um ihr Team zu unterstützen. Für die Umwelt eher schlecht, der Stimmung hat das aber richtig gutgetan. 

Am Stadion angekommen gab es dann Chicken-Wings (26 Euro) und Bier (7 Euro). Mehr braucht man doch nicht, für einen erfolgreichen Football-Tag. Das Spiel selbst ging dann schon mal beeindruckend los. Nachdem die Spieler unter Jubel und mit viel Rauch und Krawall eingelaufen sind, wurden die Flaggen der beiden Länder auf dem Spielfeld ausgebreitet. Dann folgte die amerikanische und die deutsche Nationalhymne. Die Deutsche wurde übrigens von Musiker Gregor Hägele gesungen.

Direkt zu Beginn des Spiels war die Stimmung auf ihrem Höhepunkt. Die Halbzeitpause war nicht so ein großes Highlight wie beim Super Bowl, aber immerhin eine gute Abwechselung. Zwar spielte hier kein Weltstar, aber immerhin Nico Santos zusammen mit Kontra K. Die Fans haben hier die deutlich bessere Stimmung mit Country Roads und Sweet Caroline gemacht.

Mein Fazit: Selbst als Football-Neuling ist es eine einzigartige Erfahrung, ein Football-Spiel live zu sehen. Ich hatte zwar vorher keine Ahnung, was die auf dem Spielfeld eigentlich machen und weiß es immer noch nicht so ganz, aber am Ende geht es ja auch um die Atmosphäre. Das Spiel selbst wird dann eher zweitrangig. Und übrigens: Taylor Swift war leider nicht da. 

Jeden Sonntag schreibt KINZIG.NEWS-Reporter Moritz Pappert in dieser Kolumne über Themen, die ihn in der vergangenen Woche bewegt haben. Immer mit einem Augenzwinkern und immer extrem subjektiv. Ein Pappert plappert halt einfach drauf los. Autogrammwünsche bitte per E-Mail an [email protected]

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine