Anneliese Kalmoua in den Ruhestand verabschiedet

Senioren-Dependance Neuberg lobt Engagement der Alltagsbegleiterin

(Von links) Heike Haase (Hausleitung), Petra Bien (Einrichtungsleitung), Anneliese Kalmoua (Alltagsbegleiterin), Uta Feick (Betriebsrat). - Foto: Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises gGmbH


Sonntag, 12.11.2023

NEUBERG - Nach beeindruckenden 18 Jahren bei den Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) wurde Alltagsbegleiterin Anneliese Kalmoua gebührend in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zur feierlichen Verabschiedung in der Senioren-Dependance Neuberg, waren zahlreiche Kolleg*innen und auch Bewohner*innen gekommen. 

Die Bewohner*innen hatten eine Überraschung vorbereitet und präsentierten unter der Leitung der sozialen Betreuungskraft Sabrina Bartels Lieder und Gedichte. Einrichtungsleiterin Petra Bien würdigte in ihrer Laudatio das außergewöhnliche Engagement von Anneliese Kalmoua über die vielen Jahre. „Trotz der ständigen Veränderungen und Herausforderungen hast Du dich immer engagiert, einfallsreich und voller Energie für die Bewohnerinnen und Bewohner eingesetzt. Du hast nicht nur deinen Beruf ausgeübt, sondern auch Herzblut und Menschlichkeit in unsere Einrichtung gebracht“, betonte Petra Bien in ihrer Rede.

Anneliese Kalmoua begann ihre Karriere bei den APZ-MKK am 1. Dezember 2005 als Minijobberin in der Hauswirtschaft im Kreisruheheim Gelnhausen. Ab dem 2. Januar 2007 wurde sie fest als Hauswirtschaftshelferin im Kreisruheheim angestellt. Als die Anforderungen sich änderten und die Einrichtung auf Selbstversorgung umstellte, bewies sie ihre Fähigkeit, sich auf Neues einzustellen und meisterte die Herausforderungen mit Leichtigkeit. Im Juli 2014 wechselte sie nach Neuberg und übernahm die Rolle einer Alltagsbegleiterin. Dort spielte sie eine entscheidende Rolle in den Anfängen der damals neu eröffneten Senioren-Dependance und wurde zu einem unverzichtbaren Teil des Teams. Selbst in schwierigen Zeiten, zeigte sie bemerkenswerte Energie und Engagement, was sie zu einer geschätzten Kollegin und Begleiterin für die Bewohner*innen machte. So zitierte Petra Bien auch den Dichter Friedrich Nietzsche: "Ist das Leben nicht hundertmal zu kurz für Langeweile?“

Die Kolleg*innen und Bewohner*innen der Senioren-Dependance danken Anneliese Kalmoua für ihre jahrelange Hingabe, ihre Leidenschaft für den Beruf und ihre außergewöhnliche Bereitschaft, sich immer wieder über das Maß hinaus einzusetzen. Sie wird in guter Erinnerung bleiben, und die Gemeinschaft wünscht ihr für die kommenden Jahre einen entspannten und erfüllten Ruhestand. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine