Aufruf zur Teilnahme an einem Mahnzug durch Hanau

Am 25. November ist "Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen"

Am 25. November ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. - Foto: Pixabay


Montag, 13.11.2023

HANAU - Aus Anlass des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Mädchen rufen das Hanauer Frauenplenum und die Hanauer Frauen-Serviceclubs für den 25. November, 15 Uhr, zur Teilnahme an einem gemeinsamen „Mahnzug“ durch die Hanauer Innenstadt auf. Seit 1981 setzen weltweit Frauenrechtsbewegungen und Menschenrechtsorganisationen an diesem Tag ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung, Gewalt und Unterdrückung von Frauen und Mädchen. Jede dritte Frau in Deutschland erlebt seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexualisierte Gewalt.

Statistisch gesehen sind das mehr als 12 Millionen Frauen. 2022 sind die Opferzahlen erneut um 8,5 Prozent gestiegen. „Jeden Tag versucht ein Mann eine Frau zu töten. Jeden dritten Tag „gelingt“ der Femizid, d. h. die Frau wird ermordet, weil sie eine Frau ist,“ so die Veranstalterinnen, Claudia Borowski, Präsidentin von Zonta Hanau für die Serviceclubs, Elena Botzum, für das Frauenhaus Hanau, Inge Rühl und Cornelia Gasche für das Hanauer Frauenplenum. „Dieser andauernde Zustand - weltweit, in Deutschland, aber auch in unserer Stadt, ist nicht hinnehmbar. Wir rufen daher zu diesem gemeinsamen Mahnzug auf, um an diesem Tag noch sichtbarer und hörbarer zu sein. Alle Teilnehmenden werden gebeten, möglichst mit orangen Accessoires, der Farbe dieses Tages #OrangeTheWorld, am Mahnzug teil zu nehmen.

 #WirbrechendasSchweigen, mit dieser zentralen Aussage, die jährlich dazu aufruft, sich mit Betroffenen solidarisch zu zeigen, werben die Veranstalterinnen um eine Teilnahme. „Die Gesellschaft, wir alle, alle müssen hinzuschauen und Hilfe vermitteln, wo toxische Beziehungen und Gewalt im eigenen Umfeld spürbar und erkennbar werden“, so Cornelia Gasche, die Frauenbeauftragte in Hanau. Jeder und jede wird zudem gebeten, mit kleinen eigenen Aktionen, z. B. einem orangen Tuch, einem orangen Lichtschein im Fenster der eigenen Wohnung, an diesem Tag ein mahnendes Signal zu setzen. In Hanau werden an diesem Tag auch einzelne öffentliche Gebäude in der Farbe Orange illuminiert werden. „Jedes an diesem Abend in orange getauchte Fenster, jede Fassade wird ein Zeichen der Mahnung sein, unterstreicht Claudia Borowski für die Serviceclubs,“ die sich in besonderer Weise für diese Aktion einsetzen.

#Hilfetelefon unter der Rufnummer 116016

Treffpunkt für den gemeinsamen Mahnzug ist am Samstag, den 25.11., um 14.45 Uhr auf dem Platz vor dem Gemeindezentrum der Wallonisch-Niederländischen Kirche in der Gärtnerstraße 14 in Hanau, direkt in Nähe von Kinopolis, so die Veranstalterinnen. Der Gedenkzug startet dann um 15 Uhr durch die Innenstadt. Es wird an verschiedenen Stellen Haltepunkte geben, an denen konkret Opfern von Gewalt gedacht wird. Der Abschluss findet gegen 16 Uhr auf dem Freiheitsplatz statt. Hier ist eine Menschenkette geplant und Bürgermeister Dr. Bieri und Stadträtin Isabell Hemsley werden Ansprachen zum Gedenken an diesen Tag und die Opfer von Gewalt halten.

Von Gewalt betroffene Frauen, Mädchen und Helfende, die dringend Rat und Hilfe benötigen, können sich an die bekannten Hilfestellen in Hanau und der Region bzw. an das Zentrale #Hilfetelefon, das rund um die Uhr besetzt ist und in verschiedenen Sprachen Beratung anbietet, unter der Rufnummer 116016, wenden. (red)

Foto: Frauenplenum Hanau
Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine