Endlich Nachfolger gefunden

Hanau: "Ufer 63 – Main Strandgarten" geht im Sommer an den Start

Ähnlich wie auf diesem computergenerierten Bild soll der neue Strandgarten Ufer 63 am Mainufer in Großauheim einmal aussehen. - Visualisierung: Ufer 63


Donnerstag, 25.01.2024

HANAU - In den vergangenen Jahren hat sich der Pop-up-Biergarten auf dem Festplatz am Großauheimer Mainufer zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt. Hanauerinnen und Hanauer, aber auch Gäste von außerhalb schätzen die attraktive Location im Grünen mit Blick auf den Fluss.

Jetzt hat die Stadt einen neuen Betreiber für die Pop-Up-Gastronomie gefunden: „Ufer 63 – Main Strandgarten“ geht im Sommer 2024 in Großauheim an den Start.

Mittels Interessenbekundung suchte die Stadt in den letzten Monaten nach einem zuverlässigen und fachlich leistungsstarken Partner, der einen überzeugenden Beitrag zur tou­ristischen und kulturellen Weiterentwicklung des Stadtteils Großauheim zu leisten vermag (KINZIG.NEWS berichtete). Auf die Ausschreibung meldeten sich fünf Interessenten, aus denen die Hanau Marketing GmbH und das Veranstaltungsbüro in Absprache mit der Stadtteilentwicklung und dem Ortsvorsteher von Großauheim und Wolfgang drei Kandidaten in die engere Auswahl nahmen. Nach ausführlicher Prüfung der Konzepte und Gesprächen mit den Bewerbern fiel die Wahl schließlich auf den das Konzept „Ufer 63 – Main Strandgarten“.

"Attraktiver Frequenzbringer für den Stadtteil"


„Wir freuen uns über die neuen Betreiber und sind sicher, dass dieser Platz auch im nächsten Sommer wieder zur beliebten Anlaufstelle und attraktiven Frequenzbringer für den Stadtteil wird“, sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Der Pop-up Biergarten sei wichtig für die touristische Attraktivität des Mainufers, ist sich der OB sicher.

„Ufer 63“ ist eine neu gegründete Marke der Unternehmen „Expo-Outline Messebau & Event GmbH“ (Inhaber und Geschäftsführer Alexander Kayser), und „Leidl‘s Fried Chicken“ (Inhaber und Geschäftsführer Arash Hatami). Gemeinsam haben der Geschäftsmann und der Gastronom ein neues Gastro-Konzept für das Ufer 63 entwickelt und wollen einen einladenden und entspannten Ort am Mainufer zu schaffen. Mit dem Café, Bar & Event-Konzept soll ein attraktiver Ort für die Einwohnerinnen und Einwohner des Stadtteils Groß-Auheim, aber auch für den Tourismus im Interesse der Stadt Hanau entstehen.

Auf dem Festplatz, einem asphaltierten Areal in den Mainauen, wird ein Gastrostand mit rund 70 Sitzgelegenheiten, ein Liegestuhlverleih mit rund 100 Liegestühle sowie Toilettenanlagen entstehen.  Am Nachmittag wird Kaffee und Kuchen angeboten. Am Abend wird mit ausgewählten Longdrinks, lokalen Weinen und leckeren Snacks eine passende Auswahl angeboten, um den Tagesausklang mit perfektem Sundowner am Main zu genießen. Für Spaziergängerinnen und Spaziergänger wird es einladende Sitzmöglichkeiten am „Ufer 63“ geben. Fahrradfahrende, die auf dem Main-Radweg unterwegs sind, haben die Möglichkeit, die geplanten E-Ladestationen zu nutzen. Gemeinsam mit lokalen Unternehmen und Vereinen sollen zudem verschiedene Veranstaltungen, Workshops oder Projekte organisiert und umgesetzt werden.

Speiseangebot soll saisonal ausgerichtet werden


Nachhaltigkeit ist den Betreibern besonders wichtig, das Speiseangebot soll saisonal ausgerichtet werden und beinhaltet daher die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern, wie Konditoreien, Metzgereien oder Winzern. Bei der Konzeptumsetzung wird auf recycelte Container gesetzt, die in den nächsten Ausbaustufen auch mit integrierten Photovoltaik-Elementen ausgebaut werden können. Die Dekorationselemente bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen, beim ToGo-Geschäft werden attraktive Mehrwegalternativen für die Speisen- und Getränkeangebot verwendet.

Hatami und Kayser haben noch viel mehr Ideen: Von temporären Sport- und Freizeitangeboten für Familien mit Kindern - beispielsweise an Aktionstagen -  bis zu Trendsportarten, aber auch einem Ausbau der Container können sie sich vieles vorstellen. „Aufgrund der bestehenden Genehmigungslage ist vorläufig jedoch nur die Nutzung der asphaltierten Fläche geplant“, erläutert Konrad Kurjak vom städtischen Veranstaltungsbüro. Die Nutzung der Mainwiesen werde nur in enger Abstimmung mit den städtischen Ämtern, vor allem der Unteren Naturschutzbehörde, die für das Landschaftsschutzgebiet am Main zuständig ist, möglich sein.

In den kommenden Wochen gehe es nun darum, das Konzept auf die zunächst nutzbare Fläche konkreter anzupassen, alle notwendigen Genehmigungen einzuholen und alle nötigen Vorbereitungen zu treffen. „Wenn alles gut geht, steht einer Saisoneröffnung im April nichts im Weg“, so Kurjak zuversichtlich. Unterstützt werden die Betreiber durch den Ortsbeirat aus dem Stadtteil heraus und als „Ermöglicher neuer Ideen“ durch die Hanau Marketing GmbH und das Programm „Hanau aufLADEN“. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine