20-jähriges Talent bleibt bis Sommer 2025 ein Hanauer

HSG Hanau verlängert mit Perspektivspieler Phillip Busse

Das 20-jähriges Talent bleibt bis Sommer 2025 ein Hanauer. - Foto: HSG Hanau


Montag, 29.01.2024

HANAU - Handball-Drittligist HSG Hanau stattet seinen Perspektivspieler Phillip Busse mit einem neuen Vertrag bis zum Sommer 2025 aus. Der 20-jährige, der auch in der Oberligamannschaft der Grimmstädter zum Einsatz kommt, kann auf allen Rückraumposition agieren. Mit seinen 1,88 Metern strahlt das Nachwuchstalent jede Menge Dynamik und Schnelligkeit im Angriff aus. Sein Coach bescheinigt ihm noch großes Entwicklungspotenzial.

„Wir freuen uns alle sehr, dass Phillip seinen Vertrag in Hanau um ein weiteres Jahr verlängert hat und gemeinsam mit uns seine erfolgreiche Entwicklung weiter vorantreiben will“, meint Reiner Kegelmann, der sportliche Leiter der HSG Hanau. „Wenn er mit seinem FSJ demnächst fertig ist, strebt er auch eine Berufsausbildung hier in der Region an.“

„Ich bin sehr glücklich, dass ich auch im kommenden Jahr das Trikot der HSG Hanau tragen darf“, meint Phillip Busse. „Als Team haben wir in den letzten Jahren eine besondere Entwicklung genommen. Ich möchte hier weiter an mir arbeiten und mich dabei für Spielanteile in der 3. Liga empfehlen.“

„An Phillip werden wir noch viel Freude haben“


Der Rechtshänder, der seit 2016 das Trikot der HSG Hanau trägt, kam in der laufenden Saison bislang in neun Ligapartien (4 Tore) und beim DHB-Pokalabend gegen den ASV Hamm-Westfalen zum Einsatz. Im Team von HSG-Cheftrainer Hannes Geist gilt Busse als Spieler, der mit seiner Dynamik besondere Situationen generieren kann und auch gerne dorthin geht, wo es wehtut.

„An Phillip werden wir noch viel Freude haben“, meint HSG-Cheftrainer Hannes Geist, mit Blick auf seinen Spieler. „Wenn er sich weiter steigert, seine Schnelligkeit und Spritzigkeit weiterhin erfolgreich einsetzt sowie noch klarer in seinen Aktionen wird, dann hat er noch viel Potenzial.“

Phillip Busse war 2022 eines von vier Talenten, neben Max Moock, Thorben Scholl und Niklas Schierling, welches aus dem eigenen A-Jugend-Bundesliga-Kader nach oben gezogen wurde und ein Teil des Umbruchs war, den die Grimmstädter seit der Saison 2022/23 im Team vorantreiben. Der gebürtige Frankfurter, der in der Vergangenheit für die TGS Niederrodenbach und die JSG Buchberg spielte, wurde mit der C-Jugend des Vereins 2019 hessischer Vizemeister. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine