Auftakt in Wächtersbach

Landtagsabgeordneter Appel startet Dialogreihe mit Bürgermeistern

Hand in Hand - Landtagsabgeordneter Patrick Appel mit Bürgermeister Andreas Weiher - Foto: Privat


Samstag, 10.02.2024

WÄCHTERSBACH - Kommunen und Land; Hand in Hand! - Gemeinsam über klassische Partei- und Bürokratiegrenzen hinweg, das Beste für die Menschen in der Region erreichen. Das ist das Ziel der Dialogreihe des neuen Landtagsabgeordneten Patrick Appel mit den Rathauschefs der Region.

Appel möchte im Rahmen der Gespräche gemeinsam mit den hiesigen Bürgermeistern an praktischen Lösungen für aktuelle Themen arbeiten und ein klares Zeichen der Unterstützung und des Respekts für das kommunalpolitische Engagement setzen. Denn: Bürgermeister sind nicht nur erste Vertreter ihrer Stadt bzw. Gemeinde, sondern auch für viele Menschen erster Anlaufpunkt bei Problemen vor Ort.

Den Auftakt machten Wächtersbach und dessen Bürgermeister Andreas Weiher. Das Gespräch fand vor der historischen Kulisse des Wächtersbacher Schlosses statt, das auch als Rathaus der Stadt fungiert und auch Dank umfassender Landesmittel aufwändig saniert werden konnte. Eine weitere Neuerung: Wächtersbach wurde im vergangenen Jahr durch die Wahlkreisreform zur Landtagswahl im Oktober zusammen mit den MKK-Kommunen Gründau und Ronneburg Teil von Appels Wahlkreis in der östlichen Wetterau. Der 34-Jährige selbst ist nun offiziell seit Mitte Januar mit Antritt der neuen Landesregierung erstmals Mitglied des Landtags und damit nun der hiesige Abgeordnete für die Region Main-Kinzig-Wetterau.

„Egal ob Main-Kinzig oder Wetterau; ob Mitbürger oder Mandatsträger"


Ich verstehe mich als Dienstleister und Sprachrohr aller Menschen in meinem Wahlkreis. Als Ortsvorsteher meines Heimatortes Wolferborn kenne ich zudem aktuelle kommunalpolitische Fragen selbst aus eigener Erfahrung. Ich bin überzeugt: Ein regelmäßiger und konstruktiver Dialog zwischen kommunaler und landespolitischer Ebene wie heute hier in Wächtersbach ist entscheidend, um die Interessen aller Menschen bestmöglich zu vertreten. Genau deshalb möchte ich gemeinsam mit den Bürgermeistern vor Ort praxisnahe Lösungen finden.“, so das Resümee des direktgewählten Landtagabgeordneten.

Bürgermeister Weiher zog zum Start der Gesprächsreihe ebenfalls ein erstes positives Fazit: „Wächtersbach hat den Auftakt gemacht. Das zeigt: Unsere Stadt steht weit oben auf der Agenda und wird künftig einen direkten Ansprechpartner im Landtag und vor Ort haben. Wir freuen uns auf den konstruktiven Austausch in den nächsten fünf Jahren. Heute ging es schon um wichtige Fragen beim Bürokratieabbau, der Infrastruktur und des Inneren, wie etwa dem Aufbau und der Organisation unserer Feuerwehr, bis hin zur Stärkung der Zusammenarbeit und Förderung des ländlichen Raumes mit entsprechenden Entwicklungspotenzialen für Wächtersbach.“

Bei einer kleinen Schlossführung mit Bürgermeister Weiher bedankte sich Appel für das konstruktive Gespräch: „Mir ist nicht verborgen geblieben, welche Entwicklung die Stadt seit dem Startschuss für das Projekt nimmt. Der zeitliche Ablauf, die Entscheidung und das Sanierungsprojekt insgesamt stehen exemplarisch für eine beherzte und mutige Rettung unserer historischen Wahrzeichen. Genau solche inspirierenden Vorhaben möchte ich auch durch meine künftige Landtagsausschussarbeit mit den Themen Heimat, Tradition, Kultur und Geschichte ermöglichen.” (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine