Große Verletzungssorgen

TV Gelnhausen reist auf dem Zahnfleisch nach Homburg

Am Samstag steht nun beim TV Homburg die nächste Bewährungsprobe für die junge Gelnhäuser Mannschaft auf dem Programm. - Foto: Roland Adrian


Freitag, 08.03.2024

GELNHAUSEN - Der TV Gelnhausen begibt sich auf den langen Weg zurück zur Normalität. Der erste Auftritt nach dem Tod des Spielers und Publikumlieblings Tim Altscher wurde in einem hochemotionalen Spiel vor heimischem Publikum gegen den Tabellenletzten TV Aldekerk 07 verloren. Am Samstag (18.30 Uhr, Robert-Bosch-Halle) steht nun beim TV Homburg die nächste Bewährungsprobe für die junge Gelnhäuser Mannschaft auf dem Programm. Dabei müssen die Barbarossastädter aufgrund von Verletzungspech mit einem wahren Rumpfteam die Reise ins Saarland antreten.

Nachdem sich Fynn Hilb vor zwei Wochen beim Gastspiel in Ferndorf einen Kreuzbandanriss zugezogen hat und für den Rest der Saison ausfallen wird, hat es gegen Aldekerk Simon Belter und Leon David erwischt. Der Winterneuzugang aus Pohlheim zog sich einen Anbruch des Nasenbeins zu, David klagt über einen Sehnenanriss im Daumen. Der Kreisläufer wird die nächsten vier Wochen aussetzen müssen.

Darüber hinaus fehlen ohnehin die Langzeitverletzten Felix Reinhardt, Yannik Geisler und Jonathan Malolepszy, der immerhin für die Siebenmeter bereitsteht. Nachdem in den vergangenen beiden Wochen an Training kaum zu denken war, konnte Cheftrainer Matthias Geiger nun wieder eine komplette Trainingswoche durchziehen, doch angesichts der vielen Verletzten, hatten die Übungseinheiten ebenfalls nur begrenzten Wert.

Seit drei Spielen ungeschlagen


Mit dem TV Homburg hat man jetzt einen Gegner vor der Brust, der die letzten drei Spiele allesamt für sich entscheiden konnte. Gegen den TuS 04 Dansenberg (28:24) und TV Aldekerk 07 (41:29) konnte die Mannschaft ihren dritten und vierten Heimsieg in Folge verzeichnen und mit dem Auswärtserfolg bei den Bergischen Panthern (29:23) unterstreichen die Saarländer ihre starke Form. „Der TV Homburg ist aktuell sehr gut drauf und vor allem heimstark. Sie haben vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Das ist ein klarer Trend“, weiß Geiger.

Der TVG hat im Gegensatz dazu nur einen Zähler in den letzten drei Spielen geholt. Nach dem Unentschieden gegen TuS Opladen (26:26), verlor die Mannschaft sowohl beim Spitzenreiter TuS Ferndorf (22:27) als auch zu Hause gegen TV Aldekerk (27:28). Damit steht sie aktuell mit 18:22 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. Wenn die Rotweißen einen Erfolg wie im Hinspiel (31:27) wiederholen können, hat der TV Gelnhausen die Möglichkeit auf den achten Rang der Tabelle vorzustoßen und sich so im Mittelfeld der Tabelle festzubeißen.

"Wir müssen uns belohnen"


Um das zu schaffen, muss man vor allem Yves Kunkel in den Griff bekommen. Der Homburger ist mit 163 Treffern aktuell der zweitbeste Schütze in der gesamten Süd-West-Staffel. „Auf ihn müssen wir ganz besonders achten“, warnt Geiger. „Außerdem müssen wir in der Abwehr anpacken und unser Spiel gegen den Kreisläufer verbessern. Da hatten wir zuletzt Probleme. Vorne müssen wir uns im Abschluss stark verbessern, damit wir uns für unsere rausgespielten Chancen belohnen“, sagte Geiger.

Aufgrund der großen Verletzungssorgen ist der Cheftrainer gezwungen viel zu wechseln, um die Kräfte der Spieler zu schonen. „Das nimmt natürlich bei unserem Spiel immer auch etwas den unmittelbaren Zug zum Tor weg“, weiß Geiger, dass in Homburg alles zusammenpassen muss, um etwas Zählbares mitzunehmen. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine