Niederlage deutlich weniger hoch

TG Hanau zeigt gute Leistung gegen Ligaprimus Karlsruhe

Trotz Niederlage war es eine bemerkenswerte & deutliche Leistungssteigerung im zweiten Viertel. - Foto: TG Hanau


Montag, 18.03.2024

HANAU - Auf dem Papier war aus Sicht der TG Hanau am vergangenen Wochenende eine klare Niederlage zu erwarten. Immerhin handelte es sich beim Spiel gegen die SEEBURGER College Wizards um ein Duell Erster gegen Letzter. Am Ende konnte aber vor allem das Team von Headcoach Mohammed Hajjar positiv überraschen. Gegen Karlsruhe riefen die Spieler eine sehr gute Leistung ab und unterlagen deutlich weniger hoch, als zuletzt. Karlsruhe gewann das Spiel mit 65:83.

Die Gäste hatten vor allem den besseren Start ins Spiel. Früh riefen sie ihre Offensivstärke ab und bauten sich beim Zwischenstand von 10:25 ein erstes, komfortables Polster auf. Letztlich sollte diese 15-Punkte-Differenz bereits vorentscheidend sein, da die Hanauer diesen Rückstand nicht mehr ausgleichen konnten.

Umso bemerkenswerter war die deutliche Leistungssteigerung im zweiten Viertel. Während Karlsruhe auf ähnlich hohem Niveau offensiv erfolgreich war, gelang es der TGH nun deutlich öfter, Akzente zu setzen. Dabei ging insbesondere Hajjars oberstes Ziel für den Spieltag auf: „Wir wollten heute geschlossen als gutes Team auftreten. Das ist uns definitiv gelungen.“ Tom Arkan, Niklas Kitchens, Luca Eibelshäuser und Valentin Konstantinov erreichten jeweils ein zweistelliges Scoring, zudem holte die Mannschaft neun Assists und 32 Rebounds - nur einen weniger als Karlsruhe. Dank dieses guten Zusammenspiels und des verbesserten Offensivspiels ging das zweite Viertel mit 21:20 an Hanau.

Nach der Halbzeitpause drehte sich das Blatt erneut


Karlsruhe konnte wieder stärker dominieren und das Hanauer Team unter Druck setzen. Letztlich stellten die Gäste so auf ein 41:62. Trotzdem gab die TGH nicht auf - und wiederholte die gute Leistung aus Viertel zwei. Wieder funktionierte das Spiel vor allem über eine geschlossene Mannschaftsleistung und erneut entschieden die Gastgeber so ein Viertel für sich - dieses Mal mit einem 24:21. Der Vorsprung der Wizards war nicht mehr einholbar, dennoch zeigte das Team erneut auf, dass die Leistungskurve stetig nach oben geht. „Wir hatten heute gerade in der Defense einige gute Momente, aber auch offensiv haben wir uns sehr gut präsentiert - insbesondere, wenn man sich vor Augen führt, dass wir gegen den Ersten der Liga gespielt haben. Es war ein schweres Spiel, umso mehr bin ich stolz auf das Team, das heute gut gespielt hat“, lobte Hajjar.

In der NBBL muss Hanau indessen weiter zittern. Im wichtigen Spiel gegen die BBA Giants Kornwestheim unterlag die Mannschaft auswärts knapp mit 73:68. In der kommenden Woche muss gegen Crailsheim ein Sieg her, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine