Einsatz für die Feuerwehr

Bruchköbel: Brand in einer Doppelhaushälfte - Küche komplett zerstört

In der Konrad-Adenauer-Straße kam es am Montagabend zu einem Brand in einer Doppelhaushälfte, der längere Zeit unentdeckt blieb. - Foto: Balzer/ Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt


Dienstag, 21.05.2024

BRUCHKÖBEL - In der Konrad-Adenauer-Straße in Bruchköbel kam es am Montagabend zu einem Brand in einer Doppelhaushälfte, der längere Zeit unentdeckt blieb. Als der Bewohner des Hauses gegen 20:20 Uhr wieder heimkehrte und den Brand entdeckte, hatte das Feuer bereits die gesamte Küche zerstört und der Rauch das restliche Haus schwer beschädigt.

Die Feuerwehr konnte das Feuer zwar zügig löschen, aber keinen Schaden mehr verhindern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

"Die Küche war bereits völlig zerstört"


Darüber, wie lange das Feuer bis zu seiner Entdeckung gebrannt hat, kann auch nur die Feuerwehr spekulieren. Fest steht allerdings, dass beim Eintreffen der ersten Kräfte schon alle Küchenschränke weggebrannt waren und der Deckenputz am Boden lag. "Hier konnte unsere Arbeit keinen Schaden mehr verhindern, die Küche war bereits völlig zerstört. Außerdem hatte sich der Rauch im ganzen Haus ausgebreitet und dieses dadurch schwer in Mitleidenschaft gezogen", erläuterte ein Sprecher der Feuerwehr die Lage beim Eintreffen.

Die vorgehenden Trupps unter Atemschutz konnten den Brand zügig löschen, mussten aber Teile der Küche samt Elektrogeräte herausbrechen, um die letzten Glutnester ablöschen zu können. "Der entstandene Rauch hatte sich auch in das benachbarte Gebäude ausgebreitet, so dass wir beide Doppelhaushälften belüften mussten", erklärte der Sprecher weiter.

Über die Höhe des Schadens machte die Feuerwehr keine Angaben, stellte allerdings fest, dass das Gebäude - in dem es gebrannt hatte - vorerst unbewohnbar bleiben wird. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine