MAIN-KINZIG-KREIS

"Advent, Advent - die Wohnung brennt": Brandschutz in der Weihnachtszeit

Fotos: Lena Eberhardt

29.11.2019
von: Lena Eberhardt

Der Duft von Plätzchen und Tannenzweigen liegt in der Luft, aus dem Radio dudelt "Last Christmas" und die Kerzen am Adventskranz flackern leise vor sich hin. Auch wenn sich das Bild von der Vorweihnachtszeit so friedlich zeigt, ist Vorsicht geboten: Gerade in der Adventszeit steigt aufgrund von Kerzen an Adventskränzen und Weihnachtsbäumen die Gefahr von Bränden. In der besinnlichsten Zeit des Jahres entstehen so Schäden in Millionenhöhe. Damit in der Weihnachtszeit nichts schiefgeht, hat KINZIG.NEWS die Feuerwehr Hanau in ihrem Brandübungshaus besucht und sich Sicherheitstipps von den Profis geholt.

Knapp 10.000 Brände werden jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit durch Kerzen am Adventskranz oder am Weihnachtsbaum ausgelöst. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sind das knapp 40 Prozent mehr Haus- und Wohnungsbrände als im übrigen Jahr. Wenn der Kranz oder der Baum ein paar Wochen in der warmen Wohnung verbracht hat, sind die Tannenzweige meist sehr trocken und damit leicht entflammbar. Ein paar Minuten unaufmerksam gewesen und schnell ist eine Kerze umgefallen oder zu weit abgebrannt - und ersteinmal entzündet, dauert es nur wenige Sekunden und der Adventskranz oder der Weihnachtsbaum stehen in Vollbrand. 

Brandschutztipps von der Feuerwehr

"Advent, Advent - ein Lichtlein brennt" und damit nicht gleich die ganze Wohnung oder das Haus mit brennen, sind einige Punkte zu beachten, um sicher durch die Adventszeit zu kommen. 

Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen: Ob spielende Kinder oder neugierige Haustiere, schnell ist eine Kerze umgefallen und das Tischgesteck brennt lichterloh. Bevor ein Raum verlassen wird, lieber die Kerzen löschen und später erneut anstecken. 

Kerzen vor Zugluft schützen: Auch wenn das Fenster oder die Balkontür nur kurz zum Lüften geöffnet wird, entsteht hier eine Gefahrenquelle. Deshalb: Kerzen löschen und nach dem Lüften wieder anstecken. 

Feuerfester Untergrund: Wichtig ist, dass die Kerzen sicher stehen und nicht umfallen können. Zudem sollte der Adventskranz auf einem feuerfesten Untergrund, wie einer Fliese oder einer Steinplatte stehen. Ideal sind auch Kerzenhalter aus Metall, da sie ebenfalls nicht abbrennen können. Zudem rät die Feuerwehr die Kerzen nie ganz abbrennen zu lassen, so kommt die Flamme nicht in die Nähe von Tannenzweigen oder Stoffen. 

Löschmittel bereitstellen: Um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, empfiehlt die Feuerwehr einen Eimer Wasser bereitzustellen. Alternativ kann auch auf Feuerlöscher und Löschsprays zurückgegriffen werden. +++