BAD SODEN-SALMÜNSTER

Frühmorgendlicher Feuerwehreinsatz: Rauchmelder in Hochhaus schlägt Alarm

Fotos: Feuerwehr Bad Orb

28.11.2019
von: Moritz Pappert/ pm

Die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster und der Rettungsdienst wurden am Mittwochmorgen, gegen 5:51 Uhr aufgrund eines ausgelösten Rauchwarnmelders im 7. OG eines Hochhauses in Bad Soden alarmiert. 

Nachbarn hatten die Feuerwehr gerufen und darauf aufmerksam gemacht, dass noch bis zu zwei Personen in der Wohnung sein könnten. Die Feuerwehr rückte mit einem Löschgruppenfahrzeug (LF 20/16), der Drehleiter (DLK 23/12) und den Einsatzleitwagen (ELW 1) aus Bad Soden an, die Feuerwehr Salmünster war mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), dem Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) und dem Rüstwagen (RW 1) an der Einsatzstelle.

Ein Trupp ging unter Atemschutz vor, zwei weitere Atemschutztrupps standen vor dem Hauseingang bereit, ebenso der Rettungsdienst. Die Tür wurde von der Feuerwehr geöffnet und gemeinsam mit der Polizei untersucht, nachdem niemand von innen öffnete. Es waren keine Personen mehr in der Wohnung und der Rauchwarnmelder war mittlerweile aus. Mögliche Gefahrenquellen, wie der Herd, technische oder Küchengeräte wurden kontrolliert. Es war keine Gefahr festzustellen, so dass die Wohnung der Polizei übergeben und der Einsatz daraufhin beendet werden konnte.

Einsatzleiter war Verbandsführer Jürgen Heyer. Der Stellvertretende Stadtbrandinspektor Jens Bannert war ebenfalls vor Ort. +++