RONNEBURG

Bonbonmacher und Krippenspiel-Aufführung: Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt auf der Ronneburg

Rund 7.000 Besucher am ersten Adventswochenende beim Weihnachtsmarkt auf der Ronneburg. - Fotos: Mike Bender

02.12.2019
von: Joana Gibbe

Mittelalterliches Weihnachtsfeeling mit rustikalem Flair: Für die ersten drei Adventswochenenden verwandelt sich die Ronneburg in einen Weihnachtsmarkt mit einzigartigem Ambiente. „Weihnachten ist vor allem die Zeit der Besinnlichkeit, nicht nur die Zeit des Kaufens“, erklärt Marktleiterin Regina Brünger und freut sich schon am ersten Adventswochenende über rund 7.000 Besucher aus nah und fern.

Sowohl in der Burg selbst als auch in den Höfen reihen sich zahlreiche Stände mit mittelalterlichem Handwerk, buntem Weihnachtsspielzeug und Weihnachtsschmuck sowie moderneren Accessoires und Produkten. Vom Schneider bin hin zum Bonbonmacher, der Süßwaren wie im Mittelalter auf ein Brett zieht und verarbeitet, bietet der Markt einen „Querschnitt zwischen mittelalterlichem Handwerk und Moderne“, fasst Brünger zusammen. Auch die künstliche Beleuchtung weicht an vielen Ecken echtem Kerzenlicht und statt schallenden Boxen zieht der Klang von Leierinstrumenten durch den Markt.


Auch von oben bietet der Ronneburger Weihnachtsmarkt einen tollen Blick.

Ein echtes Highlight ist das „lebendige Krippenspiel“, betont die Hausverwalterin. Dabei werde nicht nur die Krippenszene selbst, sondern wie „damals die Volkszählung“ sowie die Suche nach einer Bleibe von Maria und Josef dargestellt – Spielfläche ist dabei der gesamte Markt bis das Paar schließlich auf der Bühne Unterschlupf findet.

Und damit nicht genug: Neben dem Schauspiel und der rundum stimmigen Atmosphäre bieten zahlreiche Tavernen jeweils verschiedene Glühweine, wie Frucht-, Beeren- oder Kirschglühweine an. Das mittelalterliche Karussell dreht sich und an bis zu acht Feuerstellen lässt es sich gemütlich verweilen und in die Weihnachtszeit einstimmen. Der Eintritt kostet dabei lediglich den normalen Burgeintritt. Des Weiteren wird ein kostenloser Shuttle-Service angeboten, der vom Langenselbolder Bahnhof direkt zur Burg fährt. +++

An den verschiedenen Feuerstellen lässt es sich gemütlich verweilen.