BAD SODEN-SALMÜNSTER

"In absoluter Weihnachtsstimmung" - Peter Tauber besucht Adventsmarkt in Salmünster

(v.l.) Dominik Brasch, Peter Tauber, Marianne Sperzel und Johannes Wiegelmann - Carina Jirsch


Samstag, 07.12.2019
von Lena Eberhardt

Nicht nur im historischen Ambiente des Schleifrashofes, sondern auch im Gewölbekeller präsentieren sich Vereine sowie Kunsthandwerk und einheimisches Gewerbe beim diesjährigen Adventsmarkt in der Altstadt. So können sich am zweiten Adventswochenende Groß und Klein von der vorweihnachtlichen Stimmung in Salmünster verzaubern lassen. Zur Eröffnung des Adventsmarktes konnte die Stadt Bad Soden-Salmünster in diesem Jahr einen ganz besonderen Gast begrüßen: Staatssekretär Peter Tauber.

"Wir haben hier einen attraktiven Markt in historischer Kulisse", sagte Burkhard Kornherr, erster Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Salmünster e.V. am Samstagvormittag im Schleifrashof. Neben 30 Ausstellern, können sich die Besucher über allerlei Köstlichkeiten und Hüttenzauber freuen. "Es sind viele Akteure beteiligt, die diesen Markt so besonders machen. Wir sind hier heute in absoluter Weihnachtsstimmung", sagte Bürgermeister Dominik Brasch. Nach musikalischen Einlagen des Kinderchors des Kindergartens St. Maria und des Musikvereins 1921 Salmünster eröffnete der Rathauschef den Adventsmarkt offiziell. 

Dem Stau geschuldet, kam Staatssekretär Peter Tauber mit etwas Verspätung in Salmünster an. Neben der Kurstadt besucht der Politiker noch die Weihnachtsmärkte in Sannerz, Bad Orb und Gründau-Lieblos, bevor es für ihn wieder nach Berlin geht. Dabei würde sich jedoch der Weihnachtsstress für den gebürtigen Gelnhäuser in Grenzen halten. "Alle Geschenke sind schon besorgt. Ob Geschwister, Eltern oder Freunde - alles da", sagte Tauber schmunzelnd im Gespräch mit KINZIG.NEWS. Auch Weihnachten feiert Tauber ganz "klassisch". "Bei uns gibt es einen Gänsebraten mit Knödeln und Rotkraut. Die Familie kommt zusammen, es gibt eine Bescherung und um 23 Uhr gehen wir zusammen in die Christmette", berichtet der 45-Jährige. Ein großer Weihnachtsliedsänger sei er jedoch nicht: "In der Kirche kann man schon singen, aber lieber nicht zu Hause. Da lachen mich sonst meine Geschwister aus", so Tauber. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]