NIDDERAU / LONDON

Historische Sternstunde bei Darts-WM bleibt aus - Nico Kurz unterliegt 2:4

Fotos: Mike Bender

Montag, 23.12.2019
von Felix Hagemann

Das Darts Märchen von Nico Kurz ist zu Ende. Nach seinem Überraschungserfolg in Runde zwei gegen Joe Cullen war der Junioren-Weltmeister Luke Humphries eine Nummer zu groß. Damit verpasst es der 22-Jährige aus Nidderau als erster Deutscher überhaupt ins Achtelfinale einer Darts-WM einzuziehen.

Alles Zittern und Bangen half nichts. Trotz Public Viewing bei seinem Heimatverein in Nidderau und der Unterstützung von Freunden und seiner Freundin vor Ort im Alexandra Palace in London musste sich Kurz nach einem engen Match mit 2:4 Sätzen geschlagen geben. Knackpunkt war der fünfte Satz als Nico Kurz einen Satzdarts vergab und stattdessen mit 3:2 in Rückstand geriet.

Davon erholte sich der gebürtige Hanauer nicht mehr, der sechste Satz brachte dann die Entscheidung zugunsten Humphries, der ab dem vierten Satz enorm konstant scorte und am Ende verdient gewann. Er trifft nun im Achtelfinale auf den Belgier Kim Huybrechts.

Mit Kurz ist auch der letzte Deutsche bei der diesjährigen Darts-WM in London ausgeschieden. Am Sonntag verlor bereits der zweite hessische Spieler Max Hopp sein Drittrunden-Match. Kurz kann aber mit seinen Auftritten sehr zufrieden sein und darf sich ganz nebenbei über 29.300 Euro Preisgeld freuen.