JOSSGRUND

Profis bei der Arbeit (2): Der skurrilste Lieferservice der Region - Anzug Alex

Der skurrilste Lieferservice der Region - Anzug Alex - Fotos: Moritz Pappert

Montag, 20.01.2020
von Moritz Pappert

Er hat einer der skurrilsten Lieferservices der Welt: Alexander Desch, besser bekannt als Anzug Alex. Der 49-jährige aus Jossgrund ist seit 23 Jahren mobiler Herrenausstatter. Mit seinem VW-Bus ist er jeden Tag unterwegs und verkauft Anzüge. Eine erfolgreiche Geschäftsidee. Auch viele Prominente zählen zu seinen Kunden.


Angefangen hat alles 1996, als er in einer Kleiderfabrik gearbeitet hat. „Ein Freund aus einem Autohaus hat angerufen und gefragt ob ich ihm einen Anzug vorbeibringen kann. Dann hat sich das immer weiter verbreitet. So ist die Idee entstanden“, sagt Desch. Zu seinen Hauptkunden zählen Banker und Geschäftsleute. Auch in der Frankfurter Börse ist Desch fast täglich. Sein Tag fängt meist gegen 9 Uhr an, Feierabend ist erst am späten Abend.

An sieben Tagen in der Woche bietet er 24 Stunden lang Anzüge, Hemden, Krawatten, Shirts und Accessoires an. In Jossgrund/Oberndorf hat Anzug Alex noch einen Werksverkauf. „Das schöne an dem Job ist, dass man immer wieder neue Leute kennenlernt. Ich liebe meinen Job“, sagt Desch.

Zu seinen Kunden zählen auch einige Prominente wie Rennfahrer Marco Wittmann, Handballer Stefan Kretzschmar, Schlagerkönig Jürgen Drews oder Schauspieler Ottfried Fischer. „Um einen guten Job zu machen, muss man authentisch und ehrlich sein. Außerdem muss natürlich der Preis und der Service stimmen“, sagt Desch. Seit der Saison 2019/2020 ist er offizieller Teampartner des frischgebackenen Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden .

Auch außerhalb Deutschlands ist er unterwegs. So war Desch auch schon für seine Kunden in Monaco zur Formel 1 oder in Kitzbühel. Die Anzüge lässt Anzug Alex alle selbst entwerfen. Da er mobil unterwegs ist, kann er die Anzüge immer günstiger als im Einzelhandel anbieten. Ein großer Vorteil. „Männer sind zu faul zum Einkaufen. Deshalb funktioniert so etwas am besten mit Männern“, sagt Desch. +++