REGION

"Scheitern Gespräche, bleibt nur der Arbeitskampf" - Kabinengewerkschaft UFO kündigt verschärften Streik bei Lufthansa an

Symbolbild: Pixabay

Sonntag, 19.01.2020
von LENA EBERHARDT

Die Kabinengewerkschaft UFO hat nun im Tarifstreik mit der Lufthansa einen weiteren Streik der Flugbegleiter angekündigt. Die Schlichtungsgespräche mit der Airline seien am Donnerstag erneut gescheitert, so ein Sprecher der Gewerkschaft. Nun sollen "deutlich ausgeweitete Maßnahmen" folgen.

Wie die hessenschau berichtet, ist am Donnerstag der dritte Versuch gescheitert im festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen dem Konzern und den Flugbegleitern. Zur Schlichtung sei mit zusätzlicher Meditation zu tariffremden Fragen eingestiegen. UFO erwog anschließend einen zunächst unbefristeten Streik und will diesen rechtlich prüfen lassen. 

Laut Gewerkschaft, soll zunächst noch versucht werden, die Tarifziele auf dem klassischen Verhandlungsweg durchzusetzen. Scheitert dieser Weg, bliebe nur der Arbeitskampf. "Einzelne Streiktage haben bis heute zu keiner Annährung geführt. UFO geht davon aus, dass nur mit deutlich ausgeweiteten Maßnahmen ausreichend Druck erzeugt werden kann, damit Lufthansa ehrliche Einlassungsbereitschaft zeigt", so ein Sprecher der UFO. 

Die Lufthansa hingegen setzt auch nach den Streik-Androhungen auf weitere Verhandlungen. "Ein Streik ist immer der falsche Weg", sagte eine Lufthansa-Sprecherin. Eine Lösung für die insgesamt 22.000 Kabinenmitarbeiter, könne nur im Gespräch erzielt werden. +++