LINSENGERICHT/THAILAND

Altenhaßlauer Loris Lang Profi in Thailand

Der Sportler Loris Lang - Foto: GNZ


Donnerstag, 30.01.2020

Ein gebürtiger Altenhaßlauer startet eine Profikarriere in Fernost: Der 21-jährige Loris Lang hat einen Profivertrag bei einem Zweitligisten in Thailand unterschrieben. Der Kontrakt hat eine Laufzeit von einem Jahr.  Loris Lang, Sohn des ehemaligen Altenhaßlauer Handballers Seree Lang, hat seine Wurzeln in Linsengericht, aber auch familiäre Beziehungen nach Thailand. 

Der heute 21-jährige Mittelfeldspieler kickte zunächst in der Jugend des SV Altenmittlau, danach beim JFC Frankfurt, beim SC Hessen Dreieich (für den er einige Hessenligaspiele absolvierte), für Viktoria Urberach und zuletzt für den hessischen Mitte-Landesligisten Germania Schwanheim. Dessen Sportlicher Leiter Ugo Capalbo bestätigte jetzt den Transfer: „Loris hat sich in der Winterpause bei uns abgemeldet, um nach Thailand zu gehen. 

Er wird beim dortigen Zweitligisten Chainat FC versuchen, eine Profikarriere zu starten. Wofür wir ihm alles Gute wünschen.“ Lang wurde jetzt beim ambitionierten Zweitligisten aus einer Stadt, die circa 150 Kilometer von der Metropole Bangkok entfernt liegt, offiziell vorgestellt. Zuvor hatte der offensiv spielende Lang ein Probetraining beim ehemaligen Erstligisten, der unbedingt wieder aufsteigen will, absolviert. 

Laut Informationen hat Lang die thailändische Staatsbürgerschaft beantragt, mit dem Ziel, mittelfristig für seine „zweite Heimat“ auch international auflaufen zu können. Das Niveau des thailändischen Fußballs wird im internationalen Vergleich als eher niedrig eingestuft, sodass sich der junge Linsengerichter offenbar Chancen ausrechnet, für die U23-Nationalmannschaft nominiert zu werden, sollte er sich erfolgreich in seiner neuen Umgebung eingewöhnen.(GNZ)+++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]