GROSSKROTZENBURG

Früher Ausstieg: Steinkohle-Kraftwerk Staudinger geht spätestens 2025 vom Netz

Symbolbild: Pixabay

Freitag, 31.01.2020
von LENA EBERHARDT

Spätestens 2025 soll das Steinkohle-Kraftwerk Staudinger abgeschaltet werden, das teilte der Betreiber Uniper am Donnerstag in Düsseldorf mit. Das Kraftwerk in Großkrotzenburg stellte in den vergangenen Jahren bereits die Blöcke 1 bis 3 ab, nun soll Block 5 folgen. Laut Betreiber erfolgt der Stilllegung freiwillig - als Beitrag zum Kohleausstieg. 

Nach den Angaben von Uniper ist Staudinger das größte konventionelle Kraftwerk in Hessen. Vor Jahren wurden bereits drei Blöcke stillgelegt, Block 4 wird zurzeit mit Erdgas befeuert. Wie die hessenschau berichtet, diene Block 4 als Reservekapazität und kommt nur bei Bedarf ans Netz. Bis zu zwei Millionen Menschen kann das Kraftwerk mit Storm versorgen. 

Laut hessenschau, waren zuletzt knapp 120 Menschen beschäftigt. Seit 2028 steht Block 5 jeweils drei Monate im Sommer still. Damit wollte der Betreiber Kosten sparen. Ursprünglich war die Stilllegung 2036 angesetzt. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]