LANGENSELBOLD

Womöglich abgedrängt: Schwerer Verkehrsunfall auf L 3271

Am Mittwochnachmittag wurde die Langenselbolder zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. - Fotos: Feuerwehr Langenselbold

Donnerstag, 06.02.2020

Die Feuerwehr Langenselbold wurde zusammen mit dem Rettungsdienst am Mittwochnachmittag gegen kurz vor 15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Landesstraße 3271 zwischen Langenselbold und Niedergründau alarmiert. 

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die 20-jährige Fahrerin eines Ford, der sich zuvor überschlagen hatte, bereits selbstständig aus ihrem Fahrzeug geklettert und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften rund eine Dreiviertelstunde im Einsatz war, sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und überprüfte das auf dem Dach liegende Fahrzeug auf auslaufende Betriebsmittel.

Die Fahrerin wurde mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden. Die ebenfalls anwesende Polizei ermittelt nun gegen einen Sportwagenfahrer, der den Ford der Verunfallten zuvor bei einem Überholmanöver abgedrängt haben soll, wie von Zeugen berichtet wurde. Mögliche weitere Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181/90100 oder der Verkehrsunfallfluchtgruppe in Langenselbold unter der 06183/911550. (pm) +++