MAIN-KINZIG-KREIS

Polizeireport: Unfall im Kreisverkehr - Einbruch

Symbolbild: Adobe Stock

Sonntag, 09.02.2020

Hanau - Unfall im Kreisverkehr

wei Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von 7000 Euro sind das Ergebnis  eines Verkehrsunfalls am frühen Freitagabend gegen 19:30 Uhr im Kreisverkehr am Kurt-Blaum-Platz. Eine 38-jährige Touristin aus China beabsichtigte mit ihrem Pkw von der Willy-Brandt-Straße kommend in den Kreisverkehr einzufahren, übersah jedoch den bereits innerhalb vorfahrtsberechtigen 51-jährigen Mazda-Fahrer aus Großauheim. Durch den Zusammenstoß wurde der Mazda auf eine Grünfläche geschleudert. Beide Insassen, Vater und Sohn, wurde hierbei leicht verletzt. Das 9-jährige Kind wurde mit Prellungen vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Klinikum Hanau verbracht. 


Maintal-DörnigheimEinbrecher forderte Geld

Mit dem Schrecken davon gekommen ist eine 77-jährige Rentnerin aus der  Eichwaldstraße in Dörnigheim, als sie sich am frühen Samstagmorgen gegen 03:45 Uhr in ihrer Wohnung einem Einbrecher gegenüber sah. Der bislang unbekannte, ca. 25 Jahre alte Täter verschaffte sich über die Haustür Zutritt in die Wohnung und begab sich zunächst in den Keller, wo er Gegenstände einer Modelleisenbahn an sich nahm. Als er wieder zurück ins Erdgeschoss ging, traf er auf die durch die Geräusche erwachte Wohnungsinhaberin, bedrohte diese sofort mit einem Küchenmesser und forderte Bargeld. Hierbei sprach er sowohl englische, als auch deutsche Worte. Mit ausgehändigten 80 Euro gab sich der Mann zufrieden und flüchtete aus der Haustür in unbekannte Richtung. Eine sofortige, intensive Fahndung der Polizei, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, führte bislang nicht zur Festnahme des Täters. Er konnte wie folgt beschrieben werden: Schlank, ca. 170cm groß, dunkle Augenfarbe, südländisches Aussehen, bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke mit grauem Kapuzeneinsatz, er trug dunkle Schuhe und war maskiert mit einem blumengemusterten Tuch vor dem Gesicht. Er führte einen schwarzen Rucksack der Marke Puma mit und war bewaffnet mit einem Küchenmesser mit hellem Griffstück. Zeugen, die rund um die Tatzeit in der Eichwaldstraße selbst, aber auch in deren Umfeld verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 06181-100-123 in Verbindung zu setzen.+++