MÜHLHEIM AM MAIN

Bewaffneter Überfall auf Kiosk: Fahndung mit Hubschrauber

Nach einem Überfall fahndet die Polizei mit dem Hubschrauber nach dem Flüchtigen. - Symbolbild

Dienstag, 11.02.2020
von JOANA GIBBE

Schrecklich beängstigend muss das Szenario für den Mitarbeiter des Kiosks in Mühlheim am Main (Landkreis Offenbach) gewesen sein, als am Montagabend plötzlich ein maskierter Mann das Geschäft betritt und den Verkäufer mit einer Schusswaffe bedroht. Nach dem Überfall macht sich der Täter aus dem Staub. Die Polizei sucht sogar mit dem Hubschrauber nach dem Flüchtigen, jedoch ohne Erfolg.

"Gegen 22 Uhr betrat ein  unbekannter Täter maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube den Kiosk, bedrohte mit akzentfreiem Deutsch den allein anwesenden Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld", heißt es seitens des Polizeipräsidiums Südosthessen.

Nach dem Verlassen des Kiosks in der Jahnstraße löst sich ein Schuss aus der Waffe des unbekannten Täters, verletzt wird zum Glück niemand. Nach Analyse des Projektils handelte es sich bei der Waffe um eine Schreckschusswaffe. Mit mehreren hundert Euro in einem Plastikbeutel gelingt es dem Räuber zu entkommen.

Die Polizei fahndet weiter nach dem ca. 1,75 Meter großen, etwa 20 Jahre alten Täter. Bekleidet war der Flüchtige mit einer schwarzen Sturmmaske, einem schwarzen Oberteil, einer schwarzen Hose mit weißen Streifen und weißen Turnschuhen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der 069 8098-1234 entgegen. +++