MAINTAL

Elterncafés Drop In(klusive) finden weiter statt

Spielerisches Kennenlernen und Lernen, diese Möglichkeit bieten die Drop In(klusive)-Elterncafes in den beiden Familienzentren in Maintal-Bischofsheim. - Foto: Stadt Maintal

Mittwoch, 12.02.2020

Jede Woche kommen bis zu 15 Mütter mit ihren Kleinkindern zum Elterncafé Drop In(klusive) in die beiden Familienzentren Ludwig-Uhland-Straße und Schillerstraße – zu einem kostenlosen Frühstück, zum Spielen und zum Austausch. Nun sichert die Landesförderung die Fortsetzung des Projekts für ein weiteres Jahr. 

Die Elterncafés sind eine offene Anlaufstelle für Eltern mit Kindern unter drei Jahren und bieten Gelegenheit, einmal aus dem Haus zu kommen, andere Eltern mit Kindern im gleichen Alter kennenzulernen, sich über die Entwicklung der Kinder auszutauschen und sich zu informieren. Gemeinsam zu singen und zu spielen gehört genauso dazu wie der Austausch beim Frühstück. Immer mit dabei ist Michaela Schmid, die Elternbegleiterin und Koordinatorin der beiden Familienzentren in Maintal-Bischofsheim. Sie hört aufmerksam zu, mit welchen Themen die Eltern derzeit befasst sind und welche Fragen sie umtreiben. Diese greift sie auf, lädt Expert*innen ein oder bringt selbst Informationen ein. 

Begonnen hat das erste Elterncafé im Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße im Dezember 2017, gefördert durch das Land Hessen und die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie. Aufgrund des großen Zuspruchs bekam die Stadt Maintal im Februar 2018 die Chance, im Familienzentrum Schillerstraße ein weiteres Elterncafé zu eröffnen. Nun gaben das Land Hessen und die Karl Kübel Stiftung bekannt, dass die Förderung noch bis Ende 2020 weiterläuft. Damit ist nicht nur das Angebot der beiden Elterncafés in Maintal gesichert, sondern auch das von 97 weiteren in Hessen. 

„Wir sind sehr froh, dass wir die Treffen hier bei uns weiter anbieten und damit den Eltern und Kindern eine Chance zum Austausch, zur Orientierung und Integration in den Stadtteil bieten können“, freut sich die Koordinatorin Michaela Schmid. Die Integrationsbeauftragte Verena Strub, auf deren Initiative die Elterncafés in Maintal zurückgehen, ergänzt: „Die Elterncafés sind eine wunderbare Möglichkeit, ohne große Hürden das deutsche Bildungssystem kennenzulernen. Sie sind ein Ort des Ankommens und der Begegnung, vor allem für neu zugezogene Familien, aber auch für alle anderen.“ Wer Interesse an einem Besuch der Elterncafés hat, ist montags von 9.30 bis 11.15 Uhr ins Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße und freitags zur selben Zeit ins Familienzentrum Schillerstraße eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. (pm) +++