BAD SODEN-SALMÜNSTER

„Hilfsbereit, höflich und stark“- das Schulmotto in die Tat umgesetzt

Hubert Göbel und die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c an ihrem Aktions- und Informationsstand in der Pausenhalle der Henry-Harnischfeger-Schule. - Foto: Henry-Harnischfeger-Schule

Mittwoch, 12.02.2020

Die Klasse 7c und ihren Klassenlehrer Hubert Göbel ließen die Bilder der verheerenden Buschbrände in Australien nicht los: „Mehr als 8 Millionen Hektar Land wurden verwüstet. Das entspricht etwa der dreifachen Fläche Belgiens. Eine Hitzewelle mit Rekordtemperaturen von 41,9° C und fehlende Niederschläge machten es dem Feuer leicht, sich rasant auszubreiten. Mehr als 20 Menschen und ca. 1 Milliarde Säugetiere wurden getötet. 

Viele Kängurus, Koalas, Wallabys, Wombats oder auch Flughunde konnten den Flammen nicht entkommen. Das Naturparadies Känguru-Island, einer Insel im Süden Australiens, wurde zu einem Großteil vernichtet. Hier starben besonders viele Koalas. Den überlebenden Tieren fehlen Lebensraum und Nahrung. In den Medien wurden herzzerreißende Aufnahmen von verletzten Koalas gezeigt, die hilflos in der Asche saßen“, erklären die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c. So fragten sie ihren Klassenlehrer Hubert Göbel, ob sie nicht durch ein Hilfsprojekt einen Beitrag für die Tiere der Brandkatastrophe leisten könnten. Diese Idee wurde - ganz im Sinne des Schulmottos „HHS: hilfsbereit, höflich und stark“ - in die Tat umgesetzt. 

Im Unterricht werteten die Schülerinnen und Schüler Informationen aus Dokumentarfilmen, Internet und Zeitungsartikeln aus und organisierten einen Kuchenverkauf zu Gunsten der Tiere in Australien. Insgesamt kamen dabei 300 € zusammen, die an den Verein Pro Wildlife überwiesen werden konnten. „Das ist ein toller Hilfsbeitrag der Schülerinnen und Schüler, die zurecht stolz auf diesen Erfolg sein können.“, so Hubert Göbel. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]