FRANKFURT AM MAIN

Eintracht gegen Basel mit Fans - gegen Gladbach ohne Zuschauer

Gegen den FC basel mit Fans, gegen Borussia Mönchengladbach ohne Fans - Archivfoto: Jonas Wenzel (YOWE)

Mittwoch, 11.03.2020
von HANS-HUBERTUS BRAUNE

Der Coronavirus sorgt nun auch im Sport für weitreichende Folgen: Während die Spielzeiten im Eishockey sowohl in der DEL als auch in der DEL 2 bereits vorzeitig beendet wurden, muss auch der hessische Vorzeigeklub im Fußball, Eintracht Frankfurt, mit den Folgen zurechtkommen.

Während einer Pressekonferenz am Mittwochmorgen wurde bekannt: Das Europa League-Spiel am morgigen Donnerstag gegen den FC Basel wird mit den Fans ausgetragen. Das nächste Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach wird dagegen unter Ausschluss der Zuschauer am kommenden Sonntag durchgeführt.

Am Montag kommender Woche treffen sich die Verantwortlichen der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga zu einer außerordentlichen Sitzung, um das weitere gesamtheitliche Vorgehen zu besprechen.

Gegen Basel werden die Einlasskontrollen medizinisch verstärkt. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz werde es zusätzliche medizinische Versorgung geben. Fans, die eine Erkältung haben, werden gebeten, nicht ins Stadion zu kommen. Desinfektionsmittel dürfen mit ins Stadion gebracht werden. Die Kosten für nicht genutzte Eintrittskarten werden ersetzt.

Der Hauptgrund für den Zuschauerausschluss gegen Borussia Mönchengladbach sei die räumliche Nähe von Mönchengladbach zum besonders vom Coronavirus betroffenen Landkreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen.

Sobald nähere Informationen vorliegen wird dieser Artikel aktualisiert. +++

Eintracht-Vorstand Axel Hellmann während der Pressekonferenz

Eintracht-Vorstand Axel Hellmann während der Pressekonferenz - Foto: Facebook Eintracht Frankfurt

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]