BIEBERGEMÜND

Sicherheitsoffensive bei Engelbert Strauss: Schließung aller Verkaufsfilialen bis 28. März

Vorerst schließt das Unternehmen bis zum 28. März seine Verkaufsfilialen. - Fotos: Engelbert Strauss

Sonntag, 15.03.2020

Mit der Schließung der workwearstores in Bergkirchen, Biebergemünd, Hockenheim und Oberhausen reagiert das Unternehmen Engelbert Strauss entschlossen auf die globale Ausbreitung von COVID-19. Auch wenn es aktuell unter den rund 200 Verkaufsmitarbeitern/innen der vier Einzelhandelsfilialen keinen bestätigten Fall von COVID-19 gibt, hat der Schutz der Mitarbeiter/innen und Kunden/innen sowie deren Familien für das Unternehmen höchste Priorität. 

Die Stores erfreuen sich großer Beliebtheit und sind insbesondere an Wochenenden hoch frequentiert. „Unsere Mitarbeiter/innen in den vier Filialen haben somit den größten persönlichen Kundenkontakt. Insbesondere als Anbieter von Berufsbekleidung und Arbeitsschutz hat die Fürsorge für Mitarbeiter/innen, Kunden/innen und Region für uns höchste Priorität.“, so Steffen Strauss. Der Webshop steht den Kunden/innen weiterhin 24 Stunden zur Verfügung. Das Online-Geschäft macht den größten Anteil des Unternehmensumsatzes aus. 

„Bei aller Begeisterung für unsere Produkte sind Arbeitshosen nicht lebensnotwendig. Als wirtschaftlich gesundes Unternehmen sind wir daher entschlossen, über die gesetzlich geforderten Maßnahmen hinaus aktiv zu werden. Möglicherweise können wir so einen Beitrag dazu leisten, die weitere Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen beziehungsweise zu verlangsamen“, sagt Henning Strauss.

Die Schließung der workwearstores ist die jüngste Maßnahme einer umfassenden Sicherheitsoffensive. So werden am Standort Biebergemünd unter anderem bereits seit zwei Wochen Kundenbesuche, Dienstreisen und Bewerbungsgespräche ausgesetzt und verschoben. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen mit einem hausärztlichen Internisten zusammen und bietet allen Mitarbeiterinnen/innen kostenlos Telemedizin an.

Engelbert Strauss steht im engen Austausch mit den Gesundheitsbehörden und passt interne Abläufe entsprechend aktueller wissenschaftlicher Empfehlungen an. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]