MAIN-KINZIG-KREIS

Polizeireport: Altkleidercontainer in Brand gesetzt

Symbolbild: Adobe Stock

Mittwoch, 25.03.2020
von MORITZ PAPPERT

Altkleidercontainer in Brand gesetzt

HANAU. Am Dienstag, kurz nach 20 Uhr, wurde von Unbekannten ein Altkleidercontainer im Kinzigheimer Weg in Brand gesetzt. Die Unbekannten haben nach ersten Erkenntnissen einen Feuerwerkskörper in den Behälter geworfen, wodurch der Container erheblich beschädigt wurde und die darin befindlichen Kleidungsstücke verbrannten. Die Polizei am Freiheitsplatz hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich auf der 06181 100-611 zu melden.

 Außenspiegel von zwei Autos beschädigt

HANAU. In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte zwei in der Friedrich-Naumann-Straße in Steinheim abgestellte Autos beschädigt. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Die beiden Fahrzeuge, ein Opel Astra und ein 3er-BMW, standen im Bereich der Hausnummern 42-44. Die Täter haben jeweils den linken Außenspiegel demoliert, indem sie die Kunststoffabdeckungen der Spiegel heruntergetreten haben. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich auf der Wache in Großauheim (06181 9597-0) zu melden.

 Wenn es aus Nachbars Garten riecht... 

ERLENSEE. Wenn es aus Nachbars Garten intensiv riecht, kann das auch mal zu einem Polizeieinsatz führen. So geschehen am Dienstagvormittag im Stadtteil Rückingen.  Gegen 9.30 Uhr meldete sich eine ältere Dame auf der Wache und beschwerte sich darüber, dass ihre Nachbarin seit einiger Zeit mit einer "intensiv riechenden Farbe herumhantieren" würde. Da sie auf ärztlichen Rat hin regelmäßig an die frische Luft gehen solle, würde der Geruch sie nun stören. Dabei erwähnte die Rentnerin auch, dass es mit der Frau von nebenan bereits in der Vergangenheit Differenzen gegeben hätte. Eine von der Polizei am Ort des Geschehens vorgenommene "behördliche Riechprobe" ergab nur frische Frühlingsluft und somit kein unmittelbarer Anlass zur Beschwerde. Man empfahl der Mitteilerin, auf der abgewandten Hausseite durchzuatmen, was sie künftig auch tun wolle. 

 Nach Pipi gab es Haue

MAINTAL. Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Dienstag auf offener Straße am Kreuzstein im Stadtteil Bischofsheim. Hintergrund war wohl die Tatsache, dass der Hund einer bislang unbekannten Dame vor zwei Tagen unweit der Shell-Tankstelle gegen eine private Grundstücksmauer gepinkelt hatte. Die Notdurft des Vierbeiners erzürnte unvermittelt den Besitzer der Mauer, der die Frau sogleich auf die Misere ansprach. Dies hatte nun zur Folge, dass am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, mehrere Männer - möglicherweise Familienangehörige der Dame - den 51-jährigen Hausbesitzer aufsuchten und zur Rede stellten. Im Verlauf der "Aussprache" schlug einer der Unbekannten dem Bischofsheimer unvermittelt ins Gesicht; dieser trug ob des Schwingers eine dicke Lippe und Schmerzen am Kiefergelenk davon.

 Anschließend stürmte der Aggressor mit seinen Kumpanen in Richtung der benachbarten Wohnblocks davon, wo der Großteil vermutlich auch wohnen dürfte. Der Polizei liegt folgende Beschreibung des Übeltäters vor: 1,60 bis 1,65 Meter groß, 25 bis 32 Jahre alt, kurze schwarze Haare, gepflegter Vollbart, brauner Teint. Bekleidet war der Mann am Dienstag mit einer hellen Steppjacke, einer dunklen Hose und weißen Turnschuhen der Marke Reebok. Von einem zweiten Täter ist nur bekannt, dass er einen grünen Parka trug. Hinweise zu dem Vorfall erbittet die Polizei in Maintal unter der Rufnummer 06181 43020. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]