NEUBERG

Feuer auf Reiterhof: Feuerwehrmann (22) Brandstifter? - Update: Video

In Neuberg Ravolzhausen stand eine Lagerhalle in Vollbrand. - Fotos: Henrik Schmitt


Sonntag, 26.04.2020
von JOANA GIBBE

NEUBERG - Am frühen Sonntagmorgen gegen 4:45 Uhr wurde die Neuberger Feuerwehr und umliegende Feuerwehren zu einem Lagerhallenbrand in Neuberg Ravolzhausen am Sophienhof alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Halle bereits in Vollbrand. Gefüllt war die Halle bis oben hin mit Heuballen, die ebenfalls abbrannten. Als vermeintlicher Brandstifter wird ein Neuberger Feuerwehrmann verdächtig, der noch am Einsatzort von der Kriminalpolizei festgenommen wurde, bestätigt Bürgermeisterin Iris Schröder.

Im Laufe des frühen Morgens kam die Bürgermeisterin zum Einsatzort hinzu und musste wie auch die Feuerwehrkameraden miterleben, wie ein 22-jähriger Neuberger und Feuerwehrmann von der Kriminalpolizei abgeführt wurde. Bereits in den vergangenen 14 Tagen sei es vermehrt zu Bränden gekommen, erklärt Schröder. Auch, dass die Kriminalpolizei wegen Brandstiftung ermittle, war bekannt. 

„Heute Morgen haben sich die Hinweise auf einen Brandstifter dann wohl verdichtet und die Kripo hat noch vor Ort zugegriffen. Eine insbesondere für die Einsatzabteilung, sowohl für unsere eigene aber auch der Kameraden aus Langenselbold und Hammersbach, Worst-Case-Situation“, so die Bürgermeisterin. „Da steht man mit einem Kameraden und löscht und dann kommt die Kripo und führt den Nebenmann, auf den man sich verlässt und mit dem man gemeinsam im Einsatz ist, ab, das ist schlimm“, so Schröder selbst fassungslos über die Situation.

Nun müsse man aber abwarten, was die Ermittlungen ergeben. Aufgabe der Feuerwehr sei es, „dass Feuer unter Kontrolle zu bringen, alles weitere wird sich dann in den nächsten Tagen zeigen“.

Fotos: Keutz TV
Fotos: Keutz TV

Nun müsse man aber abwarten, was die Ermittlungen ergeben. Aufgabe der Feuerwehr sei es, „dass Feuer unter Kontrolle zu bringen, alles weitere wird sich dann in den nächsten Tagen zeigen“.

Mit rund 100 Einsatzkräften läuft der Einsatz aktuell noch, da noch nicht alle Brandstellen gelöscht sind. Die Technischen Hilfswerke (THW) Gelnhausen, Steinau an der Straße und Fulda sind ebenfalls vor Ort.

„Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Personen oder Tiere wurden durch das Feuer nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf einen mittleren sechsstelligen Betrag geschätzt“, erklärt das Polizeipräsidium Südosthessen. Während die Halle zwar voll abgebrannt ist, konnten Teile der Photovoltaikanlage erhalten bleiben, zu denen die Stromversorgung schnellstens gekappt wurde, um Schäden zu verhindern.

Die im angrenzenden Stall befindlichen Pferde wurden sofort in Sicherheit gebracht, sodass weder Mensch noch Tier bei dem Feuer verletzt wurden.

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird dieser Beitrag ergänzt. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 31489484
    Inzidenz: 345,9 Vortag: 31.439.645
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2355666
    Inzidenz: 402,8 Vortag: 2.352.205
    Erstimpfungen: 78,3%
    Vollständig Geimpfte : 75,2%
    Frankfurt 287613
    Inzidenz: 332,3 Vortag: 287.276
    Main-Kinzig-Kreis 163725
    Inzidenz: 363,3 Vortag: 163.493
    Vogelsbergkreis 41366
    Inzidenz: 507,1 Vortag: 41.228
    Landkreis Fulda 107491
    Inzidenz: 490,5 Vortag: 107.287