FRANKFURT AM MAIN

Ein fast verlassener Ort: Der Flughafen - BILDERSERIE von Tobias Rehbein

Nahezu kein Mensch nutzt derzeit den Flughafen in Frankfurt am Main - Fotos: Tobias Rehbein

Sonntag, 10.05.2020
von HANS-HUBERTUS BRAUNE

Die Rolltreppen stehen still, die grellen Lampen scheinen in endlos leere Gänge, die Blätter der riesigen Anzeigetafeln drehen sich nur selten. Ist das wirklich der Flughafen Frankfurt am Main (FRA)? Nur wenige Passagierflieger heben derzeit ab. Die weltweite Corona-Pandemie zwingt auch den Mega-Airport in der Metropole am Main zur Pause.

Nur wenige Flüge starten und landen
Nur wenige Flüge starten und landen
Die Luftfracht fliegt einigermaßen
Die Luftfracht fliegt einigermaßen
Gespenstisch ist es
Gespenstisch ist es

Ferienflieger weiter am Boden


Über 80.000 Mitarbeiter sind zum Großteil in Kurzarbeit. Die Passagiere müssen daheim bleiben - die Ferienflieger dürfen nach wie vor nicht starten. Zwar gibt es erste Lockerungen und die Lufthansa will im Juni ihren Flugplan wieder etwas ausweiten. Bis der altbekannte Trubel am "FRA" wieder einsetzt, wird es sicher noch einige Zeit dauern.

Wer soll hier Abstand halten?
Wer soll hier Abstand halten?

Unser Fotograf Tobias Rehbein war am Samstag im Terminal 1 unterwegs. Der 15-jährige Schüler und Hobby-Pressefotograf hat die fast schon gespenstige Stimmung in eindrucksvollen Bildern festgehalten. Klicken Sie sich durch unsere Bilderserie. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]