HASSELROTH

MSC Neuenhasslau will 2020 noch durchstarten

Auch 2020 Grasbahnrennen in Neuenhasslau - hier Sven Holstein (Nr.5) und Clubfahrer Imanuel Schramm (Nr.57). - Foto: Jens Schwarz

Montag, 18.05.2020

Tausende von Veranstaltungen, Sportevents, Festen und Feiern wurden wegen der Covid-19-Pandemie bundesweit bereits abgesagt. Auch der Motorsportclub Neuenhasslau musste wegen des in Hessen gültigen Verbots von Großveranstaltungen sein für den 19. April geplantes Jugend-Kartslalom und das für 20. und 21. Juni vorgesehene Grasbahnrennen für diesen Termin absagen.

Doch so ganz für 2020 die Hände in den Schoß legen will man beim MSC nicht: Zweck des gemeinnützigen Vereins ist der Sportbetrieb und nicht durchgeführte Veranstaltungen bedeuten auch das Wegbrechen eines wesentlichen Anteils der Einnahmen des Vereins, mit dem die Existenzgrundlage gesichert wird. 

Daher hat der Vorstand nun einen «Plan B» beschlossen: Die beiden größten Sportveranstaltungen des MSC sollen beide im Oktober stattfinden, wenn die Pandemie soweit abgeklungen ist, dass Zuschauerveranstaltungen wieder möglich sind. 

Zwei Events noch in 2020

Das dritte Grasbahnrennen «der Neuzeit» nach 2018 und 2019 auf dem Kinzigtalring findet am Feiertagswochenende des 3. und 4. Oktober statt. Schon am Tag der Deutschen Einheit gibt es neben Training Rennläufe von Quads, Speedkarts, Läufe des DMV Oldie Cups und einer Jugendklasse. Am Sonntag laufen dann neben Training die Hauptklassen Seitenwagen, B-Lizenz Solo 500 ccm und die Finalrennen der Quads und der Karts. 

Nur eine Woche später, am 10. Oktober, findet dann der Finallauf um den DMV Mofacup 2020 in Neuenhasslau statt. Der MSC wollte sein bereits sechstes Mofarennen auf keinen Fall ausfallen lassen, auch, damit der Dachverband Deutscher Motorsport Verband seine Mofa-Meisterschaft in diesem Jahr durchführen kann. 

Ob das abgesagte Jugend-Kartslalom im Spätsommer noch nachgeholt werden kann, wird derzeit von der Jugendabteilung des MSC geprüft. Indes beginnt das Training der Jugendgruppe, Corona-bedingt mit Verspätung, am kommenden Samstag (23. Mai). Interessenten zwischen sechs und 18 Jahren, die an einem Schnuppertraining teilnehmen wollen, melden sich vorher per Mail unter [email protected] (pm) +++


Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]