MAIN-KINZIG-KREIS

Polizeireport: Illegales Autorennen am Kinzigbogen

Symbolbild: Adobe Stock

Dienstag, 19.05.2020

Kontrolle am Kinzigbogen nach Anwohnerbeschwerden

HANAU. Polizeibeamte stellten am frühen Samstag am Kinzigbogen die Führerscheine von zwei jungen Männern sicher. Die 20- und 21-Jährigen sollen auf dem Parkplatz ein illegales Autorennen veranstaltet haben. Beamte der Polizeistationen Hanau I und II führten zwischen 0.30 und 2.30 Uhr eine Kontrolle durch. "Wir haben mit starken Kräften alle Zu- und Abfahrten des Parkplatzes gesperrt. Hintergrund sind etliche Anwohnerbeschwerden, dass sich dort Personen aus der Tuner/Poser-Szene lautstark treffen und Rennen veranstalten würden", sagte Helmfried Deller, stellvertretender Dienststellenleiter von Hanau II. Personen mit nahezu 50 teilweise hochtourigen Autos trafen die Polizisten auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums an; ein Fahrzeug wurde ebenfalls sichergestellt. An der Karosse waren offensichtlich technische Veränderungen vorgenommen worden, sodass die Betriebserlaubnis erloschen war. Deller sagte abschließend: "Wir behalten den Parkplatz in unserem Fokus und werden weitere Kontrollen durchführen." 

Wer beschädigte den VW? 

FREIGERICHT. Bei einer Verkehrsunfallflucht in Bernbach in der Straße "In der Burg" wurde am Mittwoch ein VW Golf beschädigt. Gegen 9 Uhr parkte eine Frau ihren silbernen Golf in Höhe der Hausnummer 1 angrenzend an die Lindenstraße. Im Laufe des Tages beschädigte ein Unbekannter, bei dem es sich der Spurenlage zufolge um einen Radfahrer handeln könnte, das abgestellte Auto. Es wurden gegen 20 Uhr im Bereich der Stoßstange sowie am Kotflügel Kratzer und Dellen festgestellt. Der Verursacher entfernte sich von der Örtlichkeit. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. Zeugen des Unfalls melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Verkehrsunfallfluchtermittlern. 

Wem gehörte das Holz? 

BIEBERGEMÜND. Wem gehörte das Holz, das am Samstagabend in einem Waldstück bei Kassel in der Nähe der Hochstraße abbrannte? Die Polizei wurde gegen 20.25 Uhr alarmiert, da schwarze Rauchwolken aus dem Wald im Bereich der verlängerten Hochstraße wahrgenommen wurden. Die Feuerwehr sowie die Polizei rückten daraufhin aus. Die Wehren aus Biebergemünd Nord und Bieber löschten den fünf mal fünf Meter großen Holzstapel. Warum das Holz anfing zu brennen, ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei in Gelnhausen bittet nun Zeugen, sich auf der Wache im Herzbachweg unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden. Ebenso möge sich der Besitzer des abgelagerten und nun abgebrannten Holzes mit der Polizei in Verbindung setzen. 

Zusammenstoß auf der Autobahn - Zeugen gesucht 

RODENBACH. Mehrere Autofahrer, darunter der Fahrer eines weißen SUV, waren am Freitagnachmittag auf den Autobahnen 45 und 66 unterwegs und müssten nach ersten Erkenntnissen der Beamten von der Polizeiautobahnstation Zeuge eines Unfalls gewesen sein. Diese werden nun gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden. Gegen 16.25 Uhr stießen an der Zusammenführung beider Autobahnen der BMW eines 18-Jährigen und der VW Golf eines 55-Jährigen zusammen, wobei der Jüngere von der A 45 auf die linke Spur der A 66 wechselte. Zeitgleich wechselte der 55-Jährige von der rechten Spur der A 66 ebenfalls auf diese linke Spur. 

Nach der Kollision schleuderte der BMW in die Mittelschutzplanke. Ein herannahender 83-jähriger Opel Insignia-Fahrer wich aus und kollidierte mit dem Opel eines 44-Jährigen. Verletzt wurde offenbar niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 27.000 Euro. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]