HANAU

Ankäufe und Schenkungen: Kabinettausstellung in Philippsruhe

Blick in die Präsentation von Neuzugängen im Historischen Museum Hanau Schloss Philippsruhe. - Foto: Martin Hoppe/Museen der Stadt Hanau


Freitag, 22.05.2020

Mit der Wiederöffnung des Historischen Museums Hanau Schloss Philippsruhe wird auch ein Kabinett im ersten Stock zugänglich, in dem ab sofort Ankäufe und Schenkungen der letzten Jahre zu besichtigen sind. "Wir sind auf die qualitätsvolle wie inhaltliche Erweiterung der Kollektion bedacht", so Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur der Brüder-Grimm-Stadt. Mit "wir" benennt er die "strategischen Partner" für Philippsruhe: die Städtischen Museen, den Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V. und die Freunde und Förderer des Historischen Museums Hanau Schloss Philippsruhe e.V. 

Martin Hoppe wählte in den letzten Tagen zusammen mit den Vorsitzenden der beiden Vereine Margret Dausien und Michael H. Sprenger 16 Gemälde, Grafiken, Kunsthandwerk-Exponate und Alltagsgegenstände des 18. bis 20. Jahrhunderts für die Präsentation aus und stellte die Erläuterungstexte zusammen.

Darunter finden sich Werke der an der Hanauer Zeichenakademie ausgebildeten MalerInnen bzw. ProfessorINNen Eugenie Bandell, Georg Cornicelius, Hermann Gollner, Franz Nickel, Ludwig Spangenberg, Anton Wilhelm / Johann Heinrich Tischbein, Conrad Westermayr und Bodo Winsel. In einer Vitrine werden Silberarbeiten von Hugo Leven, August Offterdinger, Porzellan von Adolph Amberg, ein Uranglas, ein Zigarrenhalter der Fa. Zimmermann, ein Seidel und ein Bierglas des Arbeiterbildungsvereins von 1863 präsentiert. Arrangiert und gehängt wurden die Kunstwerke von Thomas Adamowicz und Mario Müller von den Städtischen Museen.

Die meisten Pretiosen wurden 2018-2019 via Auktionen durch die Vereine erworben oder gingen als Schenkung den Hanauer Museumssammlungen zu. "Natürlich sind für solcherlei Engagement und auch weitere Restaurierungsprojekte Geldspenden sehr willkommen", sind sich Margret Dausien, Martin Hoppe und Michael H. Sprenger einig. Zuwendungsbestätigungen können ausgestellt werden. Wer sich engagieren will, wendet sich bitte an folgende Kontakte: [email protected], [email protected] oder [email protected]

Das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe ist samstags und sonntags, auch an den Pfingstfeiertagen inklusive Pfingstmontag (!) und Fronleichnam von 11 bis 18 Uhr geöffnet, ebenso das Museumscafé "Marie" mit Sommerterrasse. Nasen- und Mundschutz ist im Museum obligatorisch. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]