REGION

Freizeitspaß statt Corona-Blues: Abenteuer im Main-Kinzig-Kreis (2)

Im Golfpark Hühnerhof gibt es für Groß und Klein einiges zu erleben. - Fotos: Carina Jirsch


Sonntag, 31.05.2020
von JOANA GIBBE

Lockdown, Kontaktbeschränkungen, Existenzängste – so haben wir uns das Jahr 2020 wohl nicht vorgestellt. Das Corona-Virus schränkt uns seit Wochen und Monaten ein und so langsam, aber sicher fällt dem ein oder anderen bestimmt die Decke auf den Kopf. Während Kurzarbeit, Homeoffice und Homeschooling auf der Tagesordnung standen, war wegen des Lockdowns nicht an Ausflüge und Freizeitspaß zu denken. Doch mittlerweile lockern sich die Corona-Einschränkungen und viele Lokalitäten machen wieder auf. Vom Besuch im Restaurant bis hin zu Freizeitaktivitäten ist einiges wieder möglich. Doch was gibt es im Main-Kinzig-Kreis eigentlich alles zu erleben? Unsere Reporterin Joana Gibbe und Fotografin Carina Jirsch haben sich auf die Suche gemacht. 

Über den ganzen Main-Kinzig-Kreis erstrecken sich verschiedenste Freizeitaktivitäten, bei denen für jeden was dabei ist. Ob mit der Familie, Freunden oder vielleicht einfach nur als Paar, für alle Altersgruppen und Interessen wird etwas angeboten. Vom Abenteuer Golf über Stand Up Paddling bis zum entspannten Erdbeerenpflücken ist alles möglich.

Die Erdbeerfelder vom Bauer Würfl locken zahlreiche Sammler an.
Die Erdbeerfelder vom Bauer Würfl locken zahlreiche Sammler an.
Stand Up Paddling bietet ein außergewöhnliches Erlebnis auf dem Kinzig-Stausee.
Stand Up Paddling bietet ein außergewöhnliches Erlebnis auf dem Kinzig-Stausee.
Ganze 27 Loch zählt der Golfplatz des Golfparks Hühnerhof in Gründau.
Ganze 27 Loch zählt der Golfplatz des Golfparks Hühnerhof in Gründau.

Golfpark Hühnerhof lädt zum Abenteuer Golf

Seit 1981 wird das Gut Hühnerhof von der Familie Hecker in Gründau betrieben, mittlerweile in zweiter Generation von den Geschwistern Susanne (31), Tobias (44) und Michael (48). Mit einem 27-Loch Golfplatz, einer Minigolfanlage, einem Barfußpfad, dem hauseigenen Restaurant „Heckers“, mehreren Kneipanlagen und seit 2019 auch einem Abenteuer Golf bietet das Familienunternehmen jede Menge Freizeitspaß für Groß und Klein.

Als Hessens erster öffentlicher Golfplatz stehen die Türen im Golfpark Hühnerhof für jedermann offen. Ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie bietet aber vor allem der Abenteuer Golfplatz. Der Mix aus „klassischem Golf, Minigolf und spielerischen Akzenten“, wie die Geschwister zusammenfassen, sorgt für jede Menge Abwechslung. Während der Urlaub in diesem Jahr vielleicht nicht wie geplant stattfinden kann, ermöglicht es der Golfpark, auch in „der Heimat einen schönen Tag zu verbringen“, erklärt Tobias. Nach dem Lockdown freuen sich auch die Heckers darüber, endlich wieder öffnen zu können.

Mitten in der Natur versuchten sich auch unsere Reporterinnen auf den neun Bahnen des Abenteuer Golfplatzes. Mit seinem speziellen Kunstrasen, den zahlreichen Wasserspielen und großen Sandsteinen und den vielen liebevollen Details fühlten sie sich direkt in eine andere Welt versetzt. Die selbstentworfenen Bahnen bieten dabei allerlei Hindernisse. Hühnerhäuser, Bachläufe, die es zu überqueren gilt, und steile Kurven vereinen Natur mit Abenteuer und Spielspaß. Aber was, wenn der Ball versehentlich im Wasser landet? Reporterin Joana weiß nach mehreren Fehlversuchen, dass das gar kein Problem darstellt. Denn der ganze Platz ist so konstruiert, dass alles zugänglich und für die Besucher gut zu erreichen ist. Bei den hohen Temperaturen mal ins kühle Nass einzutauchen hatte außerdem auch seine Vorzüge. Und auch insgesamt waren unsere Reporterinnen von der neuesten Attraktion des Golfparks Hühnerhof begeistert. Ein bisschen Kind sein, herumalbern und einfach mal alles um sich herum vergessen - das ist beim Abenteuer Golf auf alle Fälle angesagt.

Mediterrane Hausmannskost im Heckers 

Ob nach einer Runde Golf, einem Spaziergang auf dem Barfußpfad oder einer Partie Abenteuer Golf, leckere Stärkung gibt es direkt vor Ort. Im 2014 eröffneten Restaurant „Heckers“ steht frische und regionale Küche auf dem Speisenplan, die sowohl im mit eigens geschreinerten Eichen-Möbeln ausgestatteten Restaurant als auch auf der sonnigen Terrasse mit Blick auf den Golfplatz und in die Natur verzehrt werden können. Auch in den Speisen von Chefkoch Marc Lofink spiegelt sich die Naturverbundenheit des gesamten Betriebs wider. „Hochwertige Produkte, Kräuter aus dem eigenen Garten und viel Liebe zum Detail“ zeichnen seine Gerichte aus. Mit seiner mediterranen Hausmannskost, die traditionelle, heimische Küche mit Moderne vereint, möchte er möglichst „jeden abholen“, erklärt Lofink.  

Seit neuestem bietet das Heckers auch hausgemachtes Eis an. Wie auch bei allen anderen Speisen werden auch beim Eis nur hochwertige Produkte verarbeitet. Stabilisatoren, Geschmacksverstärker oder sonstige Zusatzstoffe sucht man hier vergeblich. Natürlich und authentisch soll es eben sein, mit frischen Früchten und leckerem Geschmack überzeugen. 

Auch diese Erfahrung ließen sich unsere Reporterinnen natürlich nicht nehmen. Aufgetischt wurde hausgemachtes, veganes Süßkartoffelcurry mit Reis, gebratene Scholle auf tomatisiertem Zucchini-Gemüse, Trüffel-Pommes und zum Abschluss noch ein paar Kugeln Eis. Und während die Teller schon allein von der Optik überzeugten, erfreuten sich unsere Reporterinnen noch viel mehr am leckeren Geschmack der Gerichte. Dabei waren nicht nur die Hauptakteure - das Süßkartoffelcurry und die Scholle – unfassbar lecker, auch die kleinen Begleiter, wie zum Beispiel Auberginenchips, sorgten für Faszination und boten ein Geschmackserlebnis. Unvergessen bleiben den Reporterinnen besonders die Trüffel-Pommes, die einen ausgewogenen Trüffelgeschmack hatten, ohne die knusprig leckere Pommes in den Hintergrund zu drängen – kurz gesagt, einfach empfehlenswert und lecker. Genauso wie das hausgemachte Eis, welches durch intensiven und natürlichen Geschmack mit allen Sorten überzeugte.

Sieht nicht nur schön aus, sondern bietet auch eine schöne Aussicht: Das Restaurant Heckers.
Sieht nicht nur schön aus, sondern bietet auch eine schöne Aussicht: Das Restaurant Heckers.
Die Geschwister (von links) Tobias, Susanne und Michael und das hauseigene Schäfchen Louie.
Die Geschwister (von links) Tobias, Susanne und Michael und das hauseigene Schäfchen Louie.
Neun Bahnen gibt es beim Abenteuer Golf zu absolvieren.
Neun Bahnen gibt es beim Abenteuer Golf zu absolvieren.

Balanceakt auf dem Kinzig-Stausee

Wer nach dem Plätschern im Bachlauf des Abenteuer Golfplatzes oder in der Kneipanlage noch nicht genug vom Wasser hat, der kann sich beim Stand Up Paddling auf dem Kinzig-Stausee austoben. Seit 2018 bietet Moritz Martin mit Sensosports die Wassersportart in Bad Soden-Salmünster an. Von Mai bis Mitte/Ende September läuft die Saison, in der der zweifache deutsche Meister im Stand Up Paddling zweimal die Woche verschiedene Kurse anbietet.  

„Es sieht von außen unspektakulärer aus, als es sich auf dem Wasser anfühlt“, erklärt Martin. Denn auch wenn sich schnell Erfolge einstellen und das Stand Up Paddling an sich relativ zügig erlernt werden kann, ist es gerade am Anfang „ein ungewohntes Gefühl“ und auch die richtige Balance zu finden, ist anfangs gar nicht so einfach. Durch die geforderte Haltung und Körperspannung bietet die Sportart die Basis für viele andere Wassersportarten, wie Wellenreiten, Windsurfen, Kitesurfen und mehr. Als einen „angenehmen Ganzkörper-Ausdauersport mitten in der Natur“, beschreibt Martin das Stand Up Paddling, das einen „Bruch zum Alltag“ ermöglicht und sich wie „ein kleines Stück Urlaub“ anfühlt. Gerade in der jetzigen Zeit also genau das Richtige. Einfach mal den „Reset-Knopf drücken, ein bisschen Kind sein, experimentieren, neues ausprobieren und Abenteuer erleben“, das alles ist beim Stand Up Paddling möglich, erklärt der zweifache deutsche Meister.  

Unsere Reporterin Joana hatte anfangs so ihre Zweifel und große Bedenken, sich überhaupt auf dem Board halten zu können. Nach einer kurzen Einweisung ging es für sie dann aber trotzdem aufs Board und raus auf den Stausee. Nicht sich selbst, aber die Bedenken und Ängste über Bord geworfen, fing das Ganze dann auch ganz schnell an Spaß zu machen. Zwar war es anfangs eine sehr wackelige Angelegenheit und die Bewegungen auf dem Board noch sehr zaghaft – schließlich wollte sie auf keinen Fall baden gehen – nach ein paar Minuten ging das Ganze dann aber schon besser. Mit hilfreichen Tipps war der Profi immer zur Stelle und motivierte zum Weitermachen. Und irgendwann hatte auch Reporterin Joana zumindest halbwegs den Dreh raus und schipperte freudestrahlend übers Wasser. Dabei machte sie die Erfahrung, dass nicht nur der Spaß beim Stand Up Paddling oftmals unterschätzt wird, sondern auch die Anstrengung, die dahintersteckt. Mit ein wenig zittrigen Knien aber immerhin trocken schaffte sie es auch wieder zurück ans Ufer und war schlichtweg begeistert. Als anstrengend – vor allem für Sportmuffel wie sie – aber spannend und absolut spaßig beschrieb Joana ihre erste Erfahrung beim Stand Up Paddling. Für sie wird es definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, war sie sich sicher.

Wer es allerdings etwas ruhiger und relaxter angehen möchte, der findet auch noch zahlreiche andere Freizeitaktivitäten im Main-Kinzig-Kreis. Wie wäre es zum Beispiel mit leckeren Erdbeeren pflücken bei Bauer Würfel?

Für noch mehr Eindrücke folgt am Montag noch eine Bilderserie. Haben Sie weitere Vorschläge oder Orte, über die wir berichten sollten? Dann schreiben Sie uns gerne an [email protected] +++

Zum ersten Teil geht's hier: Freizeitspaß statt Corona-Blues: Abenteuer im Main-Kinzig-Kreis (1)

Von links: Tobias, Susanne und Michael Hecker.
Von links: Tobias, Susanne und Michael Hecker.
Die sonnige Terrasse vom Heckers lädt zum Verweilen ein.
Die sonnige Terrasse vom Heckers lädt zum Verweilen ein.
Damit die Abstands- und Hygienebestimmungen eingehalten werden, wurde etwas umgestellt.
Damit die Abstands- und Hygienebestimmungen eingehalten werden, wurde etwas umgestellt.
Mit viel Liebe zum Detail wird hier gearbeitet.
Mit viel Liebe zum Detail wird hier gearbeitet.
Seit neuestem bietet das Heckers auch selbstgemachtes Eis an.
Seit neuestem bietet das Heckers auch selbstgemachtes Eis an.
Die Trüffel-Pommes haben es unseren Reporterinnen angetan.
Die Trüffel-Pommes haben es unseren Reporterinnen angetan.
Veganes Süßkartoffelcurry mit Reis.
Veganes Süßkartoffelcurry mit Reis.
Gebratene Scholle auf tomatisiertem Zucchini-Gemüse.
Gebratene Scholle auf tomatisiertem Zucchini-Gemüse.
Chefkoch Marc Lofink legt wert auf hochwertige Zutaten und Produkte.
Chefkoch Marc Lofink legt wert auf hochwertige Zutaten und Produkte.
Verschiedene Sorten Eis ohne Zusatz von Stabilisatoren oder Geschmacksverstärkern.
Verschiedene Sorten Eis ohne Zusatz von Stabilisatoren oder Geschmacksverstärkern.
Kurze Einweisung für Reporterin Joana Gibbe (links) bevor es aufs Wasser geht.
Kurze Einweisung für Reporterin Joana Gibbe (links) bevor es aufs Wasser geht.
Moritz Martin ist zweifacher deutscher Meister im Stand Up Paddling.
Moritz Martin ist zweifacher deutscher Meister im Stand Up Paddling.
Gar nicht so einfach, wie man denkt.
Gar nicht so einfach, wie man denkt.
Spaß macht es aber allemal.
Spaß macht es aber allemal.
Wer es lieber etwas ruhiger angeht, der kann leckere Erdbeeren sammeln gehen bei Bauer Würfl.
Wer es lieber etwas ruhiger angeht, der kann leckere Erdbeeren sammeln gehen bei Bauer Würfl.
Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]