GRÜNBERG

Verbandstag: Amateurfußball in Hessen - Saison 2019/20 ist beendet

HFV-Präsident Stefan Reuß - Foto Screenshot HFV

Samstag, 20.06.2020
von HANS-HUBERTUS BRAUNE / TINO WEINGARTEN

Mit großer Mehrheit haben die Delegierten virtuell entschieden: Die Fußballsaison 2019/2020 wird beendet. 279 Delegierten stimmten dafür, zwölf für Fortführung, zwei enthielten sich.

Im nächsten Schritt musste die Frage geklärt werden, ob es neben Aufsteigern auch Absteiger geben wird. Hier stimmten 175 Stimmberechtigte für Variante C, die vorsieht, dass keine Mannschaft absteigen muss. Ebenfalls in dieser Variante enthalten: der Aufstieg der nach Quotientenregel besten Tabellenzweiten.

Damit steigt neben dem Hünfelder SV auch der SV Flieden in die Hessenliga auf. Die Frage nach der Aufstiegsberechtigung für die Relegationsteilnehmer war in den letzten Wochen ein großer Streitpunkt, die Vereine wendeten sich in einem Schreiben an den HFV und äußerten darin ihren Unmut. Anfang Juni lenkte der Verband ein und stellte für den Verbandstag drei Abstimmungsmöglichkeiten zur Wahl, wie mit der Wertung der Aufstiegsspiele umgegangen wird.

In der kommenden Saison werden gleich fünf osthessische Mannschaften in der höchsten Spielklasse Hessens antreten. Eingangs bedauerte HFV-Präsident Stefan Reuß, dass innerhalb des Deutschen Fußball-Bundes keine einheitliche Lösung getroffen wurde. Während in einigen Bundesländern die Saison längst abgebrochen wurde, ist die Spielzeit beispielsweise in Bayern bis September unterbrochen. 

Im Jugendfußball dürfen die Mannschaften, die auf den Aufstiegsplätzen stehen, auch aufsteigen. Absteiger gibt es auch hier nicht. Die Pokalwettbewerbe bei Herren und Frauen werden über die Saison hinaus fortgesetzt, bei der Jugend abgebrochen. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]