MAIN-KINZIG-KREIS

Polizeireport: Gaunerpärchen bestiehlt Rentnerehepaar - Einbruch in Scholl-Schule

Symbolbild Adobe Stock


Donnerstag, 25.06.2020
von MORITZ PAPPERT

Einbruch in Geschwister-Scholl-Schule

GROßKROTZENBURG. Unbekannte sind durch das Dach in die Geschwister-Scholl-Schule eingebrochen und haben dort Klassenräume durchwühlt, Bargeld gestohlen und Inventar beschädigt. Die Tat lässt sich auf einen Zeitraum zwischen Montagnacht und Mittwochnacht einschränken. Die Höhe des Sachschadens lässt sich noch nicht genau beziffern. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise liefern können, sich unter 06181 100-123 zu melden. 

Gaunerpärchen bestiehlt Rentnerehepaar

LANGENSELBOLD. Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro haben zwei Frauen am Mittwoch, gegen 13 Uhr, in der Wohnung eines älteren Ehepaares in der Jägergasse gestohlen. Die Polizei ermittelt nun wegen Bandendiebstahls und bittet um entsprechende Vorsicht, da die Diebinnen noch in der Gründaustadt unterwegs sein könnten. Zuerst klingelten zwei Frauen an der Haustür und baten unter einem Vorwand um Einlass. Kurz darauf erschien wohl eine weitere Komplizin, welche die Wohnung nach Wertsachen durchsuchte. Erst nachdem die Frauen wieder gegangen waren, stellte das 84 und 85 Jahre alte Ehepaar fest, dass Bargeld und Schmuck verschwunden waren. 

"Die Vorgehensweise der Trickdiebe ist oft die Gleiche", weiß Stefan Adelmann von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Hanau. "Die erste klingelt und verschafft sich unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung. Während sie hereinkommt, lässt sie allerdings die Haustür angelehnt, was von den Bewohnern oft nicht bemerkt wird. Vor dem Haus oder gar im Hausflur wartet dann schon die Zweite, die dann schnell ins Haus huscht und meist zielgerichtet im Schlafzimmer nach Wertsachen sucht. Und dort werden die Diebe auch meist fündig, so wie im vorliegenden Fall. Wir haben schon beobachtet, dass solche Täter von außerhalb kommen und von einem Fahrer abgesetzt werden, wo sie dann auf Beutesuche gehen.

Während der Tat wartet der Fahrer ganz in der Nähe. Bis der Diebstahl dann auffällt und die Polizei verständigt ist, sind die Täter längst über alle Berge und suchen mitunter in einer anderen Ortschaft nach neuen Opfern." Daher richtet der erfahrene Polizeihauptkommissar seinen eindringlichen Appell insbesondere an ältere Mitbürger: "Egal, wer vor ihrer Haustür steht: Lassen Sie Unbekannte niemals ins Haus, ganz gleich, welche herzzerreißende Geschichte Sie erzählt bekommen. Wenn Sie um einen Gefallen gebeten werden, sei es ein Glas Wasser oder einen Zettel und Stift, schließen Sie stets die Haustür, sofern Sie nach drinnen gehen. Noch besser ist es, den Wunsch abzulehnen."

Die beiden Diebinnen in Langenselbold hatten beide schwarze Haare und waren auch dunkel gekleidet. Die eine trug schwarze Stiefelletten und war stark geschminkt.

Sie soll 1,65 bis 1,70 Zentimeter groß gewesen sein. Zum ihrem Alter ist nichts bekannt. Die Komplizin wird auf 40 bis 45 Jahre geschätzt und trug Sandalen. Sie soll eine korpulente Statur haben. Zu der dritten Person ist nichts bekannt.

Hinweise auf die beiden Frauen oder möglicherweise auf einen ortsfremden Wagen, in dem der Fahrer in der Nähe der Jägergasse eine Zeitlang gewartet hat, nimmt die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen. (pm)+++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]